This content is not yet available in English.
Verantwortung

Verantwortung

Nachhaltig denken, verantwortungsvoll handeln

Die BLS verbindet Regionen, Orte und Menschen und setzt dabei auf verantwortungsvolles Handeln als regional verbundener und leidenschaftlicher Mobilitätsanbieter und Arbeitgeber. Unsere Nachhaltigkeitsleitsätze sind in der Unternehmensstrategie verankert. Alle Unternehmensbereiche haben strategische Schwerpunkte für den Zeitraum 2016 bis 2020 definiert und konkrete Massnahmen beschlossen. Die BLS verfolgt damit das Ziel, nachhaltiges Denken und verantwortungsvollen Handeln im täglichen Geschäft zu verankern.

Kunden

«Zuverlässig, ambitioniert und sympathisch stellen wir unsere Kunden in den Mittelpunkt. 

Die BLS offeriert pünktliche und qualitativ hochwertige Mobilitätsangebote und bittet die Kundinnen und Kunden regelmässig um ihre Meinung. Wir sorgen dafür, dass die Reisenden sicher unterwegs sind, indem wir unser sehr hohes betriebliches Sicherheitsniveau weiter verbessern.

Sicherheit für unsere Kunden

Die Sicherheit unserer Fahrgäste und Mitarbeitenden sowie von Dritten ist für uns von höchster Priorität. Die Sensibilisierung und Ausbildung der Mitarbeitenden wie auch kontinuierliche Investitionen in hochwertige technische Sicherheitssysteme und Infrastruktur gehören zur Daueraufgabe der BLS. Unsere Sicherheitsgrundsätze behandeln die Themen betriebliche Sicherheit und Anlagensicherheit in einem Gesamtansatz und unterstützten das Bestreben, täglich einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Ebenso sind sie Grundlage für die Erfüllung der Sicherheitsziele. Regelmässige Sicherheitsaudits garantieren den stetigen Verbesserungsprozess. Zur Sicherheit der Kunden vor, während oder nach einer Fahrt setzt die BLS auf die bahneigene Sicherheitspolizei (Security). Auch externe Faktoren beeinflussen die Menschen und Bahnbetrieb, etwa wenn Unbefugte Gleise überschreiten oder abgestellte Fahrzeuge besteigen. Auch Sie können Ihren Beitrag zu einem sicheren Bahnbetrieb leisten und einige Grundregeln im Bahnumfeld beachten: Warten Sie hinter der weissen Sicherheitslinie, überqueren Sie nie die Gleise oder Bahnübergänge mit geschlossenen Schranken und bleiben Sie fern von Starkstromleitungen.

Mitarbeitende

3000 Angestellte arbeiten hauptsächlich im Kanton Bern, aber auch in acht weiteren Kantonen sowie für die BLS Cargo AG in Deutschland und in Italien. Zusätzlich bildet die BLS in Zusammenarbeit mit «login», dem Ausbildungsverbund des öffentlichen Verkehrs, rund 100 Lernende in den verschiedensten Berufsrichtungen aus und veranstaltet jährlich den Zukunftstag.

Zentrale Anliegen der BLS sind, die Arbeitsplätze zu sichern und sie attraktiv und familienfreundlich zu gestalten. Zudem fördert das Unternehmen die Vielfalt der Belegschaft, denn jeder einzelne Mitarbeitende trägt individuell zum Unternehmenserfolg bei. Die drei BLS-Leitbildwerte «Zuverlässig. Ambitioniert. Sympathisch.» prägen bei uns den Umgang miteinander und mit den Kunden. Unter unserem Nachhaltigkeitsleitsatz «Wir werden von unseren Mitarbeitenden und dem Arbeitsmarkt als attraktive Arbeitgeberin wahrgenommen» haben wir Ziele für das Jahr 2020 festgelegt. Zu diesen gehören das Weiterentwickeln bedürfnisgerechter Arbeitsformen oder das Implementieren eines umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagements mit einer weiteren Reduzierung der Berufs- und Nichtberufsunfälle.

Sicherheit für unsere Mitarbeitenden

Wie unsere Kunden profitiert auch unser Personal von überdurchschnittlich hohen Sicherheitsstandards im Unternehmen. Es ist uns ein zentrales Anliegen, dass unsere Mitarbeitenden den Sicherheitsgedanken als Teil unserer Unternehmenskultur begreifen. Daher wird er ihnen bereits in der Ausbildung nahegebracht. Die Themen betriebliche Sicherheit und Anlagensicherheit sind unverzichtbare Bestandteile der Gesamtausbildung, und unsere Sicherheitsgrundsätze unterstützen unser Personal dabei, täglich einen sicheren Betrieb zu gewährleisten und unsere Sicherheitsziele immer im Blick zu behalten. Auch nach der Ausbildung sorgen kontinuierliche Weiterbildungen, durchdachte Schutzmassnahmen und tief greifende Präventionsprogramme dafür, dass das Thema Sicherheit bei unseren Mitarbeitenden zuverlässig im Fokus bleibt.

Attraktive Arbeitsplätze

Zentrale Anliegen der BLS sind, die Arbeitsplätze zu sichern und sie attraktiv und familienfreundlich zu gestalten. Zudem fördert das Unternehmen die Vielfalt der Belegschaft, denn jeder einzelne Mitarbeitende trägt individuell zum Unternehmenserfolg bei. Die drei BLS-Leitbildwerte «Zuverlässig. Ambitioniert. Sympathisch.» prägen bei uns den Umgang miteinander und mit den Kunden. 

Unter unserem Nachhaltigkeitsleitsatz «Wir werden von unseren Mitarbeitenden und dem Arbeitsmarkt als attraktive Arbeitgeberin wahrgenommen» haben wir Ziele für das Jahr 2020 festgelegt. Zu diesen gehören das Weiterentwickeln bedürfnisgerechter Arbeitsformen oder das Implementieren eines umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagements mit einer weiteren Reduzierung der Berufs- und Nichtberufsunfälle. Ein breites internes Angebot an Weiterbildungen sowie Möglichkeiten für externe Kurse ist eine weitere Investition in die Zukunft. Dabei stehen für die BLS folgende Werte im Zentrum: Selbstverantwortung, individualisiertes Lernen sowie berufsrelvante Handlungskompetenz.

Sicherheit für unsere Mitarbeitenden

Arbeiten an der Fahrleitung, die Instandhaltung in Eisenbahntunneln, das Betreten von Bahnanlagen unter laufendem Betrieb: bei ihren Tätigkeiten sind die Mitarbeitenden der BLS besonderen Gefahren ausgesetzt. Eine sichere Ausführung dieser Tätigkeiten ist für die BLS ein zentrales Anliegen. So ist die Umsetzung der Sicherheitsanforderungen, welche einen hohen Standard für alle Mitarbeitenden garantiert, in der Sicherheitspolitik des Konzerns verankert. Arbeiten mit besonderen Gefährdungen dürfen nur Arbeitnehmern übertragen werden, die dafür entsprechend ausgebildet worden sind. Für die BLS tätige Drittfirmen und Lieferanten gelten, dass sie die gesetzlichen Auflagen im Bezug auf Arbeitssicherheit einhalten müssen.

Umwelt

Einer unserer Nachhaltigkeitsleitsätze lautet: «Wir gehen verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen um und verringern negative Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf Umwelt und Gesellschaft.» Daraus haben wir Ziele für das Jahr 2020 abgeleitet – beim Stromverbrauch gehört zum Beispiel das Halten oder Steigern eines schon heute hohen Anteils erneuerbarer Energien dazu. Das Verringern unseres Energieverbrauchs und das Vermeiden oder Begrenzen von Lärm, Erschütterungen und von Schadstoffeinträgen in die Umwelt sind uns ebenso wichtig.

Ressourcen und Materialeinsatz

Die BLS setzt vielfältige Ressourcen ein. Den grössten Anteil machen dabei die Baumaterialien für die Eisenbahninfrastruktur aus: Hierzu gehören Schotter, Schienen und Schwellen für den Gleisbau, Schmierstoffe und Chemikalien in den Werkstätten oder Streusalz auf unseren Bahnsteigen.

Die weltweite Verknappung der Ressourcen stellt auch für uns eine Herausforderung dar. Mit Blick auf die gesamte Wertschöpfungskette stellen wir uns daher der Verantwortung: Wir wollen bei der systematischen Steuerung und Reduzierung des Materialverbrauchs in den nächsten Jahren grosse Fortschritte erreichen, die Lebensdauer unserer Produktionsmittel verlängern und den Einsatz von Recyclingmaterialien erhöhen.

Abfall und Recycling

Nur in sauberen Zügen, Bussen und Schiffen sowie an gepflegten Bahnhöfen, Haltestellen und Schiffländten fühlen sich unsere Kunden wohl. Darum sammeln über 100 Mitarbeitende jährlich über 1000 Tonnen Papier, PET, Alu und andere Abfälle aus Fahrzeugen, Schiffen und Publikumsanlagen und reinigen diese.

Die weitaus grössere Entsorgungsmenge – 35‘000 Tonnen pro Jahr – entsteht jedoch beim Bau und bei der Instandhaltung der Bahninfrastruktur sowie beim Unterhalt der Fahrzeuge. Unser konzernweit gültiges Entsorgungshandbuch regelt ein professionelles Vorgehen beim Sammeln und Lagern, zum Beispiel von Schotter, Schwellen, Sonderabfällen und Metallen. Das Recycling von Werkstoffen übernehmen externe, kompetente, zertifiziert umweltfreundliche Dienstleister für uns.

Nachhaltiger ist das Vermeiden von Abfällen und das Schliessen von Stoffkreisläufen. Ein Ansatz, den die BLS im Rahmen ihrer optimierten Wertstoffstrategie verfolgt, setzt schon beim Einkauf der Produkte an. So sollen neue Schienenfahrzeuge nicht nur sicher, zuverlässig, energieeffizient und emissionsarm sein, sondern auch langlebig. Und vor allem: Sie sollen aus Materialien bestehen, die später in Sekundärrohstoffe umgewandelt werden können.

Energieeffizienz und Klimaschutz

Für unser Bedürfnis nach Mobilität verwenden wir in der Schweiz gut ein Drittel des gesamten Endenergieverbrauchs. Mit jährlich 55 Millionen Fahrgästen, 1,25 Millionen verladenen Autos am Lötschberg und einer grossen Menge transportierter Güter, ist die BLS ein wichtiger Akteur im Schweizer Transportsystem. Mit einem Wasserkraft-Anteil von über 95 Prozent im Bahnstrommix leistet die BLS einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Das Erhöhen der Energieeffizienz ist ein Kernanliegen der BLS. Das Aufspüren und die Bewertung von Energiesparmassnahmen in den Bereichen Technik, Verhalten und Angebot stehen dabei im Vordergrund. Die BLS schöpft zum Beispiel Sparpotentiale aus, indem sie bei bestehenden Zügen die Heizung, Kühlung und Beleuchtung verbessert, bei neuen Flotten hohe Energieeffizienz-Standards setzt oder die Lokführer für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie sensibilisiert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt derzeit im Aufbau eines eigenen Energiemanagements zur genaueren Steuerung der diversen Energieverbräuche sowie der Umsetzung von Energiesparmassnahmen bei technischen Anlagen und Gebäuden.

Lärmreduktion

Der BLS ist es ein Anliegen, aktiv an Verbesserungen für den Lärmschutz zu arbeiten – sei es im Bereich Bahn- und Rangierbetrieb, Baulärm oder Lärm durch abgestellte Züge. So konnte die Lärmsanierung der Flotte Ende 2015 abgeschlossen werden: Alle BLS-Personenwagen und Güterwagons wurden mit leiseren Bremsen aus Verbundstoffen ausgestattet und das Errichten von Schallschutzwänden an den Bahnlinien ist weitgehend abgeschlossen.

Um den Verkehr möglichst gering zu beeinträchtigen, erfolgt der Unterhalt der Bahnanlagen meistens nachts. Hierbei kann störender Baulärm entstehen. Die BLS bemüht sich immer, die Anwohner im Voraus zu informieren und für besonders störende Vorgänge gemeinsam mit beauftragten Drittfirmen Lösungen zu finden.

Die zunehmende Anzahl Züge, die auf dem Schienennetz verkehren und parkiert werden sowie innerstädtisches Wohnungswachstum in Gleisnähe führt zu mehr wahrgenommenem Lärm. Kommt dazu, dass moderne Reisezüge mit ihren technischen und komplexen Aggregaten im abgestellten Zustand deutlich mehr Lärm verursachen als ältere Zugtypen. Die BLS sucht hier nach innovativen Lösungen, zum Beispiel das komplette Ausschalten von Teilsystemen («Schlummermodus»).

Boden- und Landnutzung

Wegen des dichten Schienennetzes ist die Bahn ein grosser Flächenverbraucher, denn sie zerschneidet Landschaften und Lebensräume von Tieren und Pflanzen. Die Bahn bietet dank den Böschungen, Hecken und Wäldern entlang der Geleise allerdings auch einen wertvollen ökologischen Lebensraum für Flora und Fauna. Die ausgedehnte Pflege, die Förderung von ökologischen Nischen und das Wiedererrichten von Wanderkorridoren haben entlang des gut 490 Kilometer langen BLS-Schienennetzes zu neuen Lebensräumen für seltene Pflanzen und Kleintiere geführt.

In einem Register wurden sämtliche Standorte erfasst, deren Untergründe durch Werkstätten oder Tankstellen verunreinigt wurden. Sie bergen kein Risiko für die dort lebenden Menschen oder das Grundwasser und dadurch ist keine Sanierung nötig.

Gesellschaft 

Die BLS als Mobilitätsunternehmen ist in besonderer Weise in Gesellschaft und Umwelt eingebettet und will über gesetzliche Anforderungen hinaus eine engagierte und verantwortungsvolle Position im Markt einnehmen.

Neben dem Kerngeschäft, der Bahn, betreibt die BLS ein ausgedehntes Busnetz im Emmental, den Autoverlad am Lötschberg sowie die Schifffahrt auf dem Thuner- und dem Brienzersee. Eine Vielzahl an Kunden, seien es Berufspendler oder Touristen auf der Suche nach attraktiven Freizeitangeboten, verlässt sich täglich auf unser Angebot. BLS Cargo AG, das Tochterunternehmen, nimmt eine zentrale Position im Schienengüterverkehr im Alpentransit durch die Schweiz ein. Durch ihr vielfältiges Angebot entlastet die BLS – im Gegensatz zum motorisierten Individualverkehr – die Umwelt, schont Ressourcen und verursacht einen vergleichsweise geringen CO2-Ausstoss.

Dialog mit unseren Interessengruppen

Die BLS steht mit zahlreichen Interessensgruppen (Steakholdern) in regelmässigem Kontakt. Zu diesen zählen u. a. unsere Mitarbeitenden und Kunden, Kantone, der Bund und Gemeinden aber auch Wettbewerber und Verbände.Wir sind interessiert daran, die Positionen, Erwartungen und Standpunkte unserer Stakeholder zu kennen und zu verstehen. Diese berücksichtigen wir bei unseren unternehmerischen Entscheiden und Tätigkeiten in geeigneter Form. Dies soll einerseits die Akzeptanz des Handelns der BLS fördern, andererseits aber auch zu neuen und innovativen Lösungsansätzen führen.

Die BLS pflegt einen transparenten Dialog, der auf Kontinuität und Integrität ausgerichtet ist. Die Formen des Austausches sind vielfältig und reichen von internen und externen Befragungen über Mitgliedschaften bis hin zu Partnerschaften mit intensivem regelmässigem Kontakt. Interessenkonflikte, die sich durch unterschiedliche Erwartungen der Stakeholder ergeben können, werden transparent angegangen und fair gelöst. So hat die BLS bspw. anlassbezogen das Gremium der Begleitgruppe zum Neubau einer Werkstatt ins Leben gerufen.

Nachhaltige Beschaffung

Der Einkauf der BLS stellt sicher, dass die Beschaffungen den unternehmensinternen Grundsätzen der wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit  entsprechen sowie unter Einhaltung des öffentlichen Beschaffungswesens erfolgen.

Bei ihren Beschaffungsgeschäften ist die BLS auf eine partnerschaftliche und faire Zusammenarbeit mit zahlreichen Lieferanten angewiesen. Die BLS berücksichtigt ökologische, soziale und Sicherheitsaspekte bei der Erstellung ihrer Warengruppenstrategien, welche die Grundlage für die Durchführung von Beschaffungsgeschäften bilden. Diese Aspekte fliessen in Form von Mindestanforderungen bei den konkreten Geschäften ein. Es werden wo immer möglich auch bewusst Forderungen nach nachhaltigen Produkten oder Produktaspekten gestellt, sowohl innerhalb von öffentlichen Ausschreibungen als auch bei Direktvergabe von Aufträgen.

Die BLS fordert von ihren Lieferanten und Sublieferanten die Erfüllung international anerkannter Mindeststandards wie sie beispielsweise im Global Compact für verantwortungsvolle Unternehmensführung von den Vereinten Nationen aufgeführt sind. Diese Verbindlichkeit wird in Form von vertraglichen Vereinbarungen und Selbstdeklarationen eingefordert. In den nächsten Jahren wird die warengruppen- und lieferantenspezifische Vertiefung von Nachhaltigkeitsthemen verstärkt angegangen.

Compliance

Wir haben eine hohe Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitenden und Steuerzahlenden. Vor diesem Hintergrund wird von uns ein integres Verhalten im täglichen Geschäftsleben erwartet und es ist für uns selbstverständlich, dass wir uns an die gesetzlichen Bestimmungen halten.

In diesem Sinne toleriert die BLS keinerlei Bestechung bzw. Korruption. Die internen Compliance Grundsätze der BLS beschreiben die allgemeinen Prinzipien sowie Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Compliance Bereich, an denen die BLS ihre Geschäftsprozesse ausrichtet. Mit einem Risiko-Überwachungssystem wird dabei besonderes Gewicht auf Früherkennung und Prävention gelegt, so dass Schäden frühzeitig abgewendet oder vermindert werden können.

Die Ausgestaltung der Partnerschaften mit unseren Lieferanten wird über die internen Verhaltensvorschriften gegenüber Lieferanten geregelt. Weiter bestehen im Zusammenhang mit den Anstellungsbedingungen Verhaltensanweisungen wie z.B. der Umgang mit Geschenken und sonstigen Zuwendungen.

0 Media files
    Projekte & Hintergründe
    Refit-Arbeiten NINA
    Refit für die «NINAs»
    Über uns
    Unternehmensporträt
    MyClimate
    MyClimate
    Reisen mit Verantwortung
    What can we do for you?
    Kundendienst
    Newsletter