Questo contenuto non è ancora disponibile in italiano.

Weshalb es neue Werkstätten braucht

Der regelmässige Service sowie die Wartung der Lokomotiven und Züge sind das Rückgrat jedes Bahnunternehmens.

Wenn die Züge regelmässig und gut gewartet werden, fahren sie zuverlässig, sauber und sicher. Die Fahrgäste der BLS sollen sich wohl fühlen und pünktlich ankommen.

Das soll auch in Zukunft so bleiben

E questo deve rimanere così anche in futuro. I motivi fondamentali del potenziamento e della modernizzazione delle officine esistenti sono diversi:

  • Sempre più persone viaggiano con BLS. Oggi si contano 150 000 passeggeri e le previsioni per il 2030 ne indicano circa 260 000.
  • Treni nuovi e moderni presuppongono binari e capannoni notevolmente più lunghi.
  • Le officine più vecchie hanno fatto il loro tempo. Nel 2025 è prevista la chiusura dell’officina di Oberburg perché ormai obsoleta.
  • Si prevede che nel 2020 lo stabilimento di Aebimatt a ovest della stazione di Berna non sarà più disponibile per BLS a causa dei lavori di ristrutturazione della stazione di Berna.

Attualmente BLS esegue la manutenzione di 132 treni e 84 locomotive. Ognuno di questi mezzi viene portato una volta a settimana in una delle officine.

Drei BLS-Werkstätten ab 2028

Damit die BLS die S-Bahn Bern auch in Zukunft effizient und leistungsfähig betreiben  kann, will sie den Service sowie die Wartung ihrer Flotte langfristig an drei Standorten sicherstellen.

Werkstätte Spiez

Die Anlage in Spiez wurde in den letzten Jahren umfassend saniert und mit einem Hallenneubau auf das Maximum erweitert. Hier führt die BLS Servicearbeiten, wie die Radkontrolle oder Reparaturen an Türen, Klimaanlagen, Heizungen oder Licht durch.

Werkstätte Bönigen

Die Werkstätte Bönigen wird bis 2027 umgebaut und saniert. Hier führt die BLS grössere Reparaturen und Revisionen an ihren Zügen durch.

Geplanter Um- und Neubau Werkstätte Oberburg

Der Verwaltungsrat der BLS AG hat Anfang 2022 entschieden, die Planungsarbeiten für einen Werkstattneubau in Chliforst Nord zu stoppen und die Planung für den Um- und Neubau der bestehenden Werkstätte in Oberburg zu beginnen. Die BLS stellt damit sicher, dass sie nicht in eine Service-Lücke gerät. Mit dem Um- und Neubau von Oberburg nimmt die BLS bewusst Nachteile in Kauf; so wird es mehr Leerfahrten geben, da nur 15 Prozent der BLS-Züge über Burgdorf (Oberburg) fahren. Zudem sind die Anfahrtswege länger. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Burgdorf, dem Kanton Bern und der betroffenen Bevölkerung könnte bis 2028 ein modernes Kompetenzzentrum für Service- und Wartungsarbeiten der BLS-Züge entstehen.

Zusätzliche Kapazitäten in Givisiez

Um die Zeit zwischen dem Wegfall der Werkstätte Bern-Aebimatt (2019) und der voraussichtlichen Inbetriebnahme einer um- und neugebauten Werkstätte in Oberburg zu überbrücken, hat die BLS mit den Transports publics fribourgeois (tpf) eine Vereinbarung unterzeichnet. Die BLS kann bei der tpf temporär Werkstattgleise in Givisiez mieten und damit in der Übergangszeit bis 2030 anfallende Servicearbeiten und regelmässige Wartungen ihrer Züge gewährleisten.

Medienmitteilungen

Werkstätte Oberburg

Um- und Neubau der bestehenden Werkstätte ist in Planung.

Di più
Werkstätte Bönigen

Die BLS baut ihre Werkstätte in Bönigen bis 2027 aus. Sie wird dabei umfassend saniert und modernisiert.

Di più
Werkstätte Spiez

Seit dem 6. Dezember 2019 sind die Bauarbeiten in der Werkstätte Spiez abgeschlossen. Während zwei Jahren wurde unter laufendem Betrieb umgebaut.

Di più
Werkstätte Givisiez

Übergangslösung für die Instandhaltung unserer S-Bahn Züge.

Di più
Newsletter
PDF herunterladen
0 di 0 Documenti multimediali