Medienmitteilung 09.12.2020

Die BLS ist bereit für Bern – Olten

Am 13. Dezember 2020 ist Fahrplanwechsel. Die BLS betreibt ab diesem Datum den InterRegio 17 zwischen Bern und Olten. Die neuen Doppelstockzüge sind einsatzbereit.

Ab dem 13. Dezember 2020 übernimmt die BLS von der SBB den bisherigen RegioExpress (RE) zwischen Bern und Olten. Neu wird die Linie als InterRegio 17 (IR17) bezeichnet. Die bedienten Zwischenstationen bleiben mit Burgdorf, Wynigen, Herzogenbuchsee und Langenthal unverändert. Die BLS bietet neu aber eine zusätzliche Spätverbindung ab Olten an.

Für den IR17 Bern – Olten und den IR65 Bern – Biel, welchen die BLS bereits seit Dezember 2019 fährt, hat die BLS acht zusätzliche Doppelstockzüge des Typs MUTZ in Betrieb genommen.

Wichtigste Änderungen im Fahrplan 2021

Zwischen Iselle di Trasquera (Italien) und Brig führt die BLS eine zusätzliche Verbindung am frühen Morgen ein. Auf der S-Bahn Bern verkehrt die S31 ab Fahrplanwechsel wieder ganztägig durchgehend bis Belp. Das Angebot der S31 war aufgrund einer Baustelle in Wabern während zwei Jahren eingeschränkt. Für die ÖV-Kunden im Berner Oberland gibt es eine Veränderung: An den Stationen Faulensee, Leissigen und Därligen halten keine Züge mehr. Die Orte werden gemäss kantonalem Angebotsbeschluss durch Busse erschlossen.

2021: Das Jahr der neuen Züge

Ab Sommer 2021 beginnt die BLS mit dem Einsatz der neuen Züge des Typs MIKA. Unter anderem ersetzen sie auf dem neu bezeichneten IR66 zwischen Bern, Neuenburg und La Chaux-de-Fonds die Zugskompositionen aus den 1970er-Jahren. Die Züge werden aber in den ersten Monaten auch wechselnd auf verschiedenen S-Bahn-Linien unterwegs sein. Die insgesamt 58 neuen Züge setzt die BLS sukzessive bis 2025 in Betrieb.

Information
Contact for media representatives

BLS Ltd, media office
telephone +41 58 327 29 55
fax +41 58 327 29 10
media@bls.ch

(Monday to Friday, 08.00–17.00 hours)

Newsletter