Wissen & Kultur

Laténium – Archäologiepark und Museum in Neuenburg

Tauchen Sie ein in längst vergangene Zeiten

Das mitten in einem idyllischen Park am Ufer des Neuenburgersees gelegene Laténium ist das grösste Archäologiemuseum der Schweiz. Lassen Sie sich auf spielerische und interaktive Art durch 50'000 Jahre Geschichte - von der Eiszeit bis ins Mittelalter - führen

Das Museum und der Archäologiepark des Laténiums erstrecken sich auf über 30'000 m2. Die Dauerausstellung des Museums zeigt 50'000 Jahre Geschichte von heute bis zurück in die Zeit der Neandertaler. Orientierungsmarken, Hörerlebnisse, Modelle, sachliche und für Laien leicht verständliche Texte garantieren eine spannende Entdeckungsreise. In Mini-Laboren können Sie sich mit der Arbeit der Archäologen vertraut machen. Lernspiele für Kinder, Videoscreens und Terminals sorgen für einen abwechslungsreichen und interaktiven Rundgang. Das Laténium ist Preisträger des Museumspreises des Europarats.  

Der frei zugängliche Archäologiepark des Laténiums liegt direkt am See und lädt zum Spazieren ein. Nebst den originalgetreuen Nachbauten von Pfahlhäusern, einem Jägerlager und eines Lastkahns, erhalten Sie einen Einblick in die Ökosysteme der verschiedenen Epochen.

  • Hinweis Coronavirus  Bitte beachten Sie das Schutzkonzept und allfällige Einschränkungen oder Schliessungen des Anbieters.
0 aus 0 Mediendateien

    Öffnungszeiten Heute Dienstag verfügbar

    Museum

    Mo       geschlossen
    Di–So  10.00–17.00 Uhr

    Oster- und Pfingstmontag geöffnet
    Am 25. Dezember und dem 1. Januar geschlossen.

    Archäologiepark

    Freier Zugang

     

    Änderungen vorbehalten.

    Preise

    Gratis ins Museum

    Am ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt ins Laténium gratis.

    Eintrittspreise Laténium

    • CHF 9.00 Erwachsene
    • CHF 5.00 Studierende, AHV/IV, Arbeitslose
    • CHF 4.00 Kinder (7–15.99 Jahre)
    • CHF 20.00 Familien (2 Erwachsene und Kinder)

     

     

    Reduzierter Preis für Gruppen ab 10 Personen. 

    Preise inkl. MwSt. / Preisänderungen vorbehalten.

    “Des choses”

    Sonderaustellung von 28. Mai 2021 bis 9. Januar 2022

    In der Ausstellung «Des choses» werden dem Publikum befremdliche, ja sogar verstörende archäologische Objekte präsentiert, die in ihrer Einzigartigkeit oft in das Register des Anekdotischen verwiesen werden: eine kleine Menge weissen Sandes, die von einer langen Reise mitgebracht und in einem bronzezeitlichen Habitat im Schweizer Mittelland gefunden wurde; ein Eibenstock, den ein Kind vor 5000 Jahren zum Spielen mit einem Bogen ungeschickt geschnitten hatte; eine Sammlung fossiler Seeigel, die vor 3000 Jahren gesammelt wurden und deren Formen in der Bronzezeit zur Verzierung von Spinnwirteln aus Ton verwendet wurden…

    Diese «Sonderfälle» bringen uns zurück zur Banalität des täglichen Lebens unserer Vorfahren, zu ihrer Intimität, sogar zu ihrem mentalen Universum, das normalerweise durch das Studium der materiellen Überreste nur schwer definierbar ist. Ihr evokatives Potential zwingt die Archäologen, sich ihnen durch noch wenig genutzte analytische Raster wie dem Emotionalen, den Sensiblen, dem Poetischen usw. zu nähern, was ihnen einen besonderen erzählerischen Wert verleiht. Diese ungewöhnliche materielle Kultur führt die Archäologen somit an die Grenzen ihres eigenen wissenschaftlichen Ansatzes.

    Die Ausstellung wird vom Szenographen Adrien Moretti inszeniert und vom Team des Laténiums aufgebaut, zu dem Archäologen, Kuratoren-Restauratoren und spezialisierte Techniker gehören.

    Anreise

    Reisen Sie bequem mit der BLS nach Neuchâtel.

    Fun'ambule und Bus

    Vom Bahnhof aus geht es mit der Seilbahn (Fun’ambule) bis zur Universität und danach mit der Buslinie 101 Richtung Marin bis zur Haltestelle «Laténium».

    Zu Fuss

    Fahren Sie weiter nach St-Blaise-Lac und anschliessend 20 Minuten Fussweg entlang des Seeufers bis zum Laténium.

    Schiff

    Nehmen Sie das Schiff. Von Frühjahr bis Herbst ist die Schifffahrt zwischen dem Hafen von Neuenburg und der Anlegestelle von Hauterive (Museumspark) gratis.

    Hinweise

    Audioguide

    Möchten Sie durch die Dauerausstellung geführt werden? Dann leihen Sie sich einen Audioguide (CHF 5.00). In weniger als einer Stunde bekommen Sie 50’000 Jahre Geschichte erzählt!

    Gratisführung

    Am ersten Sonntag jeden Monats findet um 11.00 Uhr eine Gratisführung zu einem besonderen Exponat im Museum oder Park statt.

    Führungen auf Voranmeldung

    Thematische Workshops und didaktische Aktivitäten für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage.

    Wetter & Webcam

    0 aus 0 Mediendateien

      1 Kommentar 5 von 5 Sternen

      Bewerten
      Weitere Bewertungen

      Standort

      Tickets & Fahrplan
      Ähnliche Angebote
      Wissen & Kultur
      Ein junges Paar steht vor einem orangen Gebäude und schaut in Richtung der Kamera. Der junge Mann hält eine Virtual Reality Brille in der Hand und zeigt mit dem Finger auf etwas im Hintergrund.
      Interaktiv La Chaux-de-Fonds entdecken
      Entdecken
      Wissen & Kultur
      Sonderausstellung "Choc" - Kunsthistorisches-Museum-Neuchàtel
      «Choc, Suchard macht Werbung»
      entdecken
      Wissen & Kultur
      Uhrenmuseum La Chaux-de-Fonds
      Schnitzeljagd Les Barons
      Entdecken
      Familie
      Aktivieren Sie Ihre sinnlichen Wahrnehmungen an 70 Erlebnisstationen im Sensorium Rüttihubelbad.
      Erlebnisfeld Sensorium im Rüttihubelbad
      profitieren
      Angebote in der Nähe
      Familie
      Von der  Bergstation der Standseilbahn bietet sich ein herrlicher Ausblick über den Neuenburgersee. Der Murtensee ist im Hintergrund ebenfalls zu erkennen, jedoch nur ganz klein.
      Le Chaumont – Hausberg von Neuenburg
      erleben
      Baden & Wellness
      Schwimmbad Neuenburg Nid-du-Crô aus der Vogelperspektive. Das Schwimmbad befindet sich direkt am See und hat vier Wasserbecken, Wasserrutschbahnen sowie einen Springturm.
      Schwimmbad Nid-du-Crô in Neuchâtel
      erleben
      Wandern & Natur
      Diese Holzskulptur zeigt einen Menschenaffen,  der aufrecht steht und einen Gehstock in der linken Hand hält.
      Zeitpfad Chaumont
      entdecken
      Wissen & Kultur
      Ausschnitt aus dem Gemälde Prometheus formt den Menschen
      100 Jahre Friedrich Dürrenmatt
      entdecken
      Newsletter