Wandern & Natur

Wandern auf dem Niederhorn

Über satte Bergwiesen, durch romantische Moorlandschaften und lichte Tannenwälder - das Wandern auf dem Niederhorn steckt voller einzigartiger Naturerlebnisse.

Auf über 120 km Wander- und Bergwegen können Sie unterwegs sein, entspannt über Wiesen und durch Wälder streifen, frische Bergluft atmen und den Ausblick auf den Thunersee und die ewig verschneiten Berggipfel geniessen. Hochmoore von nationaler Bedeutung, Karstfelder und eine schützenswerte Flora mit Krokussen, Alpenrosen und Edelweiss lassen die Herzen der Naturfreunde höher schlagen. Eine reiche Tierwelt ist hier zu Hause und Begegnungen mit Steinböcken, Murmeltieren oder Steinadlern sind keine Seltenheit.

Das Niederhorn ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Reisen Sie bequem mit Bahn, Bus oder Schiff bis Beatenbucht und weiter mit der Standseil- und Gruppenumlaufbahn bis auf den Gipfel.

Wanderrouten

Packen Sie den Rucksack und schnüren Sie die Wanderschuhe

Auf dem Niederhorn erwarten Sie 120 km markierte und gut unterhaltene Wanderwege für jedes Niveau und jeden Geschmack. Möchten Sie eine Höhenwanderung mit toller Aussicht wagen, vom Tal aus den Gipfel erklimmen oder einen gemütlichen Spaziergang mit den Kindern unternehmen? Packen Sie Proviant ein und freuen Sie sich über die zahlreichen idyllischen Picknick- und Grillplätze entlang der Wanderwege. Und seien Sie immer wachsam, vielleicht entdecken Sie neugierige Murmeltiere, scheue Rehe oder stattliche Steinböcke.

Niederhorn–Beatenberg, 2 Std.

Ein Wandererlebnis für jung und alt

Die Wanderung vom Niederhorn nach Beatenberg ist ein Klassiker. Das erste Stück verläuft oberhalb der Waldgrenze und bietet eine grandiose Aussicht auf den Thunersee. Bevor die Alp Flösch sichtbar wird, zweigt ein Weg ostwärts in Richtung Häliloch-Oberburgfeld ab. Wer sich für Hochmoore interessiert, macht hier einen Abstecher zum 5 Minuten entfernten Flöschseeli, das mitten im Hochmoor liegt. Zahlreiche Picknick-Plätze und Feuerstellen stehen Ihnen zur Verfügung und wenn Sie Glück haben, begegnen Sie Adlern, Gämsen oder Rehen. 

Wanderstrecke Niederhorn–Flösch–Vorsass–Bodenalp–Riedboden–Beatenberg Station
Distanz 5.3 km
Wanderzeit 2 Stunden
Höhendifferenz 840 m
Schwierigkeitsgrad  mittel 

Niederhorn–Habkern, 3 Std. 45 Min.

Schönster Wanderweg der Schweiz

Die Wanderroute vom Niederhorn zum Gemmenalphorn wurde mit der Goldmedaille für den schönsten Wanderweg der Schweiz ausgezeichnet. Der erste Teil der Wanderung verläuft oberhalb der Baumgrenze und bietet eine atemberaubende Aussicht auf den Thunersee und das Bergmassiv von Eiger, Mönch und Jungfrau. Bis zum kleinen Hohseil-Seeli verläuft der Weg schön eben und bereits ein Spaziergang bis hierher und zurück ist ein Erlebnis.

Nun folgt der Aufstieg zum Burgfeldstand, dem höchsten Punkt der Wanderung. Hier kreisen Adler oder Bartgeier und auf dem weiteren Weg zum Gemmenalphorn durchqueren Sie das Gebiet der Steinböcke und Schneehühner. Geniessen Sie auf dem Gemmenalphorn den freien Blick auf die Sieben Hengste, den Hohgant und das ganze Seefeldgebiet. Nun führt der Weg steil bergab nach Seefeld Oberberg, vorbei am Karstgebiet. Wer mag, kann hier einen kurzen Abstecher machen und entlang der Alphütten ostwärts zu den Karrenfeldern wandern (ca. 15 Minuten pro Weg). Über die Alpweiden Schwendli und Chromatte führt der Weg in den dichten Wald und weiter zu den ersten Weilern von Habkern. Im Bergdorf können Sie sich verpflegen und das Postauto nach Interlaken nehmen.

Wanderstrecke Niederhorn–Burgfeldstand–Gemmenalphorn–Habkern
Distanz 10.7 km
Wanderzeit 3 Stunden 45 Minuten
Höhendifferenz 1200 m
Schwierigkeitsgrad  mittel

Niederhorn–Waldegg, 3 Std.

Über Stock und Stein mit Alpensicht

Der erste Abschnitt der Wanderung verläuft oberhalb der Baumgrenze und bietet eine atemberaubende Aussicht auf den Thunersee und das Bergmassiv von Eiger, Mönch und Jungfrau. Der Weg ist flach, bis man das kleine Hohseil-Seeli erreicht. Hier tummeln sich oft Bergmolche, die Sie gut beobachten können.

Von weitem sieht man die Alphütten auf dem Oberburgfeld. Von Juli bis August gibt es dort gelegentlich einfache Verpflegungsmöglichkeiten und man kann dem Senn bei der Käseherstellung zuschauen. Weiter geht es in Richtung Gemmenalp Oberberg, wo es ebenfalls eine Alphütte gibt. Vor der Hütte kann man mit etwas Glück den Murmeltieren beim Spielen zuschauen. Nun verläuft der Weg über Alpweiden hinunter zur Waldegg. Von der Chüematte führt der Weg durch dichteren Wald zum Hohwald, wo man wieder freie Sicht auf die Alpen hat. Das letzte Stück führt in den Ortsteil Waldegg. Hier gibt es Restaurants, Hotels und das Postauto zurück zur Talstation der Niederhornbahn oder direkt nach Interlaken.

Wanderstrecke Niederhorn–Oberburgfeld–Oberberg–Waldegg
Distanz 8.6 km
Wanderzeit 3 Stunden
Höhendifferenz 880 m
Schwierigkeitsgrad  mittel

Niederhorn–Haberelegi–Beatenberg, 2 Std.

Im Schatten der Bäume, auf weichem Waldboden

Dieser Wanderweg führt ziemlich steil bergab und verläuft meist durch den Wald. Wenn Sie sich im oberen Teil auf einer Holzbank ausruhen und Ihren Rucksack auspacken, werden Sie wahrscheinlich von Berggöttern umschwärmt, die Ihnen auch schon mal Ihr Picknick aus den Händen stehlen. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie einen Adler oder einen Bartgeier auf seinem Erkundungsflug oder begegnen Gämsen, Füchsen oder sogar Rehen.  

Wanderstrecke Niederhorn–Haberelegi–Beatenberg Station
Distanz 4.2 km
Wanderzeit 2 Stunden
Höhendifferenz 830 m
Schwierigkeitsgrad  mittel

Niederhorn Gratweg, Lernpfad, 30–40 Min.

Staunen und lernen

Gehen Sie auf eine «Gratwanderung», geniessen Sie das atemberaubende Panorama, das Kribbeln in den Beinen beim Blick über die steilen Felswände ins Justistal und die fantastische Fernsicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Hier vereinen sich Nervenkitzel, Panorama und die unberührte Natur zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Informationstafeln entlang des Gratweges vermitteln eine Fülle von Informationen über die Berg- und Alpenwelt sowie über Flora und Fauna.

Strecke Rundweg entlang des Niederhorngrats
Distanz ca. 600 Meter
Wanderzeit 30–40 Minuten
Schwierigkeitsgrad  einfach begehbar, teilweise asphaltiert und mit dem Kinderwagen zugänglich
Highlight spektakuläre Felsenbrücke
Spezielles  9 kreative Infopoints über Flora & Fauna
Aussichtsplattformen mit Sitzbänken und Panoramatafeln

BLS-Tipp

Wer es etwas rasanter mag, schnappt sich an der Mittelstation ein Miet-Trotti-Bike und erlebt die herrliche Natur entlang der beiden Routen mit Fahrtwind um die Ohren. Für Kinder ist der Alpen-OL eine tolle Alternative zum Wandern und einzigartig in der Schweiz.

Betriebszeiten Bergbahn Am 20.04.2024 verfügbar

Die Niederhornbahn verkehrt vom 20. April bis 10. November 2024 täglich.

Vom 11. November bis 1. Dezember 2024 jeweils Freitag, Samstag, Sonntag

Preise Bergbahn

Wanderbillett Beatenbucht–Niederhorn / Vorsass–Beatenbucht

  • CHF 53.00 Erwachsene
  • CHF 26.50 Halbtax
  • CHF 19.50 GA
  • CHF 26.50 Kinder 6–15.99 Jahre

Wanderbillett Beatenberg–Niederhorn / Vorsass–Beatenberg

  • CHF 39.00 Erwachsene
  • CHF 19.50 Halbtax/GA
  • CHF 19.50 Kinder 6–15.99 Jahre

 

Mit dem Wanderbillett können 3 Sektionen gefahren und 1 Sektion gewandert werden.

Kinder: Sie bezahlen ausschliesslich für das erste Kind (bis 16 Jahre) der Familie, jedes weitere Kind fährt gratis. Dieses Angebot gilt auch für die Miete von Trotti-Bikes.

Hunde reisen auf der Standseil- und der Gruppenumlaufbahn gratis und sind an der Leine zu führen.

Preise in CHF, inkl. MwSt. / Preis- und Produktänderungen bleiben vorbehalten.

Verpflegung

Berghaus Niederhorn

Runden Sie Ihren Ausflug aufs Niederhorn mit einem Besuch im Berghaus ab. Das Berghaus bietet auch kleine feine Zimmer mit einzigartiger Aussicht auf die Berner Alpen zur Übernachtung an.

Bärgrestaurant Vorsass

Nehmen Sie sich Zeit für eine Verschnaufpause. Geniessen Sie auf der Sonnenterrasse oder in der gemütlichen Gaststube bodenständige und traditionelle Gerichte.

Picknick

Für ein ausgiebiges Picknick gibt es zahlreiche schöne Stellen entlang der Wanderwege. Auch zum Grillen stehen einige Feuerstellen zur Verfügung. Wer möchte, kann sich einen Fondue-Rucksack mieten und inmitten der herrlichen Bergwelt ein köstliches Fondue geniessen (auf Voranmeldung).

Anreise

Reisen Sie bequem mit dem Zug bis nach Thun oder Interlaken West. Weiter mit dem STI Bus (ab Thun) oder dem PostAuto (ab Interlaken) bis «Beatenbucht» oder «Beatenberg Station». Oder mit dem Schiff ab Interlaken West, Thun oder einer andern Anlegestelle über den Thunersee bis «Beatenbucht». Die Standseilbahn und Gruppenumlaufbahn bringt Sie anschliessend aufs Niederhorn.

Keine Bewertungen 0 von 5 Sternen

Bewerten
Weitere Bewertungen

Standort

Tickets & Fahrplan
Ähnliche Angebote
Wandern & Natur
Winterwanderweg Hoeh Aussicht
Schneeschuhlaufen und Winterwandern in Kandersteg
Entdecken
Wandern & Natur
Menzberg5
Strandkörbe am Nebelmeer in Menzberg
Entdecken
Familie
Kambly Schnitzeljagd Familie mit Fuchs
Schnitzeljagd Langnau-Trubschachen
Entdecken
Wandern & Natur
Oeschinensee Kandersteg
Winterwandern am Oeschinensee
Erleben
Angebote in der Nähe
Spiel & Spass
Schlittelspass am Niederhorn: Die verschneite Winterlandschaft säumt märchenhaft den Weg.
Schlitteln und Skifahren am Niederhorn
Erleben
Kulinarik
Gemütliches Beisammensein im Restaurant Niederhorn
Kulinarik am Niederhorn
Geniessen
Wandern & Natur
Winterwandern am Niederhorn: Eine Gruppe wandernt dem Grat des Niederhorns entlang.
Winterwanderung Niederhorn–Hohwald–Waldegg
Erleben
Sparangebote
St Beatus Hoehlen Hauptbild
Die St. Beatus-Höhlen entdecken
Besuchen
Newsletter
PDF herunterladen
0 aus 0 Mediendateien