Reisen

Mit dem Postschiff über den Polarkreis

Im Sommer 2018 leitet Eva Hiltbrunner zum ersten Mal die 12-tägige Gruppenreise Norwegen. Mit der Bahn von Oslo nach Bergen führt die Tour auf dem Hurtigruten- Postschiff weiter bis nach Kirkenes. An Bord der «Nordnorge» wartet mit etwas Glück eines der spektakulärsten Naturschauspiele.

Tiefblaues Meer, steile Felswände, schneebedeckte Gipfel und grüne Hügel: Der Geirangerfjord gehört zum Unesco-Weltnaturerbe und ist ein Juwel unter den norwegischen Fjorden – für Eva Hiltbrunner eines der Highlights der BLS-Gruppenreise. Eva Hiltbrunner, die seit 12 Jahren das Reisezentrum am Bahnhof Huttwil leitet, hat ihr Herz an das Land im hohen Norden verloren. «Ich habe mich mit dem Norwegen-Virus angesteckt», schwärmt die 46-Jährige. Als sie vor vier Jahren zum ersten Mal die Fjorde auf einem Hurtigruten-Schiff passierte, sei es um sie geschehen. Seither reiste sie schon rund 15 Mal in den Norden und besucht mittlerweile ihre Freunde in den malerischen Fischerdörfern. Die Oberaargauerin lernt fleissig norwegische Vokabeln, damit sie sich in Zukunft mit ihnen in der Landessprache unterhalten kann.

Kreuzfahrt mit dem Postschiff

Die BLS-Gruppenreise beinhaltet eine fünftägige Schiffsreise entlang der offiziellen Küstenstrecke Bergen–Kirkenes. Auf den rund 1250 Seemeilen fahren die Hurtigruten-Postschiffe 34 Häfen an. Sie sind für einzelne Städte und Dörfer noch immer die einzige Transportverbindung zur Aussenwelt. Die Reise mit dem Postschiff ist keine klassische Kreuzfahrt. Das Transportieren der Post wurde zwar eingestellt, aber noch immer laden die Schiffe an den Häfen verschiedenste Fracht auf und ab. Im Schiffsbauch schieben Arbeiter schwere Paletten umher. Tagsüber bietet das Schiff vielen Einheimischen eine Verbindung ins nächste Dorf. Sei es zum Einkaufen, Arbeiten oder Freunde besuchen. Auf den Decks der Hurtigruten mischen sich die Einheimischen aus den Küstendörfern unter die Passagiere. «Immer wieder entstehen dadurch schöne Begegnungen», schwärmt Eva Hiltbrunner. Die Norwegerinnen und Norweger seien herzlich und liebenswürdig und sie gälten als das glücklichste Volk der Welt – was bei dieser atemberaubenden Landschaft kein Wunder sei.

Mit Glück sogar Nordlichter

Schroffe Felskanten, tosende Wasserfälle, enge Fjorde und die unfassbare Weite machen die Reise entlang der Küste zu einer der schönsten Seereisen der Welt. Eva Hiltbrunner leitet die BLS-Gruppenreise nächsten Sommer mit bis zu 20 Personen. Nach dem gemeinsamen Flug von Zürich nach Oslo führt die Tour von Norwegens Hauptstadt mit der «Bergensbane» nach Bergen. Auf dem Weg durchquert die Bahn die Hardangervidda, die grösste Hochebene Europas, in deren Nationalpark sich um die 15 000 Rentiere aufhalten. Von Bergen aus startet die fünftägige Reise mit dem Hurtigruten-Schiff in Richtung Nordkap. Das Programm ist abwechslungsreich. Auf den Lofoten wird unter anderem ein Ausflug zum Bauernhof der Familie Aland angeboten. Der Hof ist bekannt für den süsslich schmeckenden Käse und die frischen Kräuter – Köstlichkeiten, die auch die Hurtigruten-Schiffe von der Bauernfamilie beziehen. Das Postschiff durchquert die Inselwelt der Lofoten mit der spektakulären Lofotenwand – einer aus dem Wasser ragenden Gebirgskette, die bereits aus der Ferne erkennbar ist. Es dockt in Städten wie Ålesund, Trondheim und Tromsø an, aber auch verlassene Fischerdörfer werden besucht. Eines der spektakulärsten Naturschauspiele könnte oberhalb des Polarkreises auf die Passagiere warten: die Nordlichter. «Das schimmernd-grüne Farbenspiel am Himmel ist absolut faszinierend», sagt Eva Hiltbrunner, «es ist einer der eindrücklichsten Momente auf einer Norwegenreise.» Mit viel Glück sind sie bereits Ende August oder Anfang September zu sehen. Genau zur richtigen Zeit für die BLS-Gruppenreise.

BLS-Gruppenreise «Norwegen», 26. August bis 6. September 2018. Beratung und Buchung in allen BLS Reisezentren oder direkt im Reisezentrum Huttwil.

 

Text: Denise Fricker
Bilder: Manu Friederich / zVg / fotolia

Ferien mit der BLS
Ferien
BLS-Gruppenreisen und Erlebnisreisen

mit Bahn & Schiff

Mehr
Dienstleistungen

Weitere «gazette»-Artikel
Aussteigen in…
Aussteigen Brig Marronimann
Brig – von Gletschern, Drachen und heissen Marroni

Zwischen Bern und Mailand, Genfersee und Gotthard – Brig ist der Verkehrsknotenpunkt des Wallis. Doch auch Aussteigen lohnt sich: ein winterlicher Spaziergang vorbei an alten Holzspeichern, durch gemütliche Cafés und ein modernes Gletschermuseum.

Mehr
Fokus
fokus-adelboden-extrazug
Wie das Bahnunternehmen die Fans nach Adelboden bringt
Mehr
Fensterblick
Weltmarktführer am Ortsausgang

Die Garaventa AG in Uetendorf ist Teil einer Unternehmensgruppe, die im Seilbahnbau auf der ganzen Welt führend ist. Trifft man den Leiter ihrer Service-Werkstatt, wird schnell klar, warum er von einer «speziellen Branche» spricht.

Mehr
Inside
Inside Autoverlad
«Viele wissen nicht mal, wo sie sind»
Mehr
Inside
«Die Kunden noch individueller betreuen»
Mehr
Kolumne – Bänz Friedli
Kolumne Baenz Friedli
«Mensch ärgere mich nicht»
Mehr
Kundenmagazin
 St.-Ursen-Kathedrale
Kundenmagazin «gazette»
Lesen
Newsletter
PDF herunterladen
0 aus 0 Mediendateien