Projekte & Hintergründe

Refit für die «NINAs»

Umfassendes Refitprogramm für die 36 «NINAs»

Seit Mitte Juni werden die 23 dreiteiligen und 13 vierteiligen Niederflurtriebzüge «NINA» einem umfassenden Refitprogramm unterzogen. Dabei werden technische Anpassungen vorgenommen und Verbesserungen in Bezug auf den Reisekomfort realisiert. Das Refitprogramm dauert voraussichtlich bis Ende 2018.

Am 29. Juni 2015 haben in der BLS-Werkstatt Bönigen die Refit-Arbeiten an den 36 Niederflurtriebzügen «NINA» (NIederflur-NAhverkehrs-Zug) begonnen, um unseren Fahrgästen auch künftig einen einwandfreien Einsatz der Fahrzeuge um weitere 15–20 Jahre (bis etwa 2030–35) zu gewährleisten.

Das Refit soll sicherstellen, dass die «NINA»-Flotte ein moderner, zeitgemässer und auf die künftigen Kundenanforderungen ausgerichteter Flottenteil der BLS repräsentiert.

Nebst technischen Anpassungen werden im Rahmen des rund dreijährigen Refits auch Verbesserungen in Bezug auf den Reisekomfort realisiert. Dabei wird vor allem die 1. Klasse aufgewertet: Durch die Versetzung der Abteile in die Zugsmitte profitieren die Fahrgäste von einem abgetrennten Abteil im Niederflurbereich, Steckdosen und ruhigerem Fahrkomfort. Zudem erhalten alle «NINAs» den neuen BLS-Anstrich.

Die 36 «NINA»-Fahrzeuge (23 drei- und 13 vierteilige Kompositionen) bilden einerseits die komplette Flotte auf den BLS-Linien der S-Bahn Zentralschweiz (S6, S61 und S7) und andererseits zusammen mit den 28 neuen Doppelstockzügen «MUTZ» (Moderner, Universeller TriebZug) das Rückgrat der Normalspurlinien der S-Bahn Bern. Sie stehen bereits seit über 15 Jahren im täglichen Einsatz (Baujahre 1998–2005) und haben gemeinsam die Erde rund 1`700 Mal umrundet.

0 Mediendateien

    News 

    29. August 2016

    Die BLS nutzt das Refit der NINAs auch gleich für den Einbau von handyfreundlichen Fenstern. Das von Forschern der ETH Lausanne entwickeltes Fensterglas ist energieeffizienter und mobilfunkdurchlässiger als die ehemaligen doppelt verglasten Fenster.  Lesen Sie die Medienmitteilung .

    10. Juli 2015

    In der Werkstatt Bönigen wird NINA 006 momentan für die diversen Refit-Massnahmen vorbereitet.  

    31. Juli 2015

    Update NINA-Refit Nr. 2: Nach der erfolgreichen Trennung des dreiteiligen NINA 006 und der Demontage von Einrichtung und Apparaten ist der erste Wagenkasten frisch lackiert. 

    10. November 2015

    Update Refit-NINA Nr. 3: Der erste dreiteilige NINA (die Nummer 006) hat das Refit erfolgreich durchlaufen. Nun warten wir auf das OK des Bundesamts für Verkehr und dann geht es bald von der Werkstatt Bönigen nach Bern. Wir verraten dann hier exklusiv, wann und wo genau der Triebzug ein erstes Mal im Fahrplaneinsatz unterwegs ist.

    15. November 2015

    Update Refit-NINA Nr. 4: NINA 006 hat alle Prüfungen bestanden und darf wieder für Sie unterwegs sein. Nun ist er auf dem Weg von der Werkstätte Bönigen nach Bern. Hier macht er gerade zwischen Thurnen und Kaufdorf Halt, um für unseren Fotografen zu posieren.

    17. November 2015

    Update Refit-NINA Nr. 5: Heute stellen wir den NINA 006 in der Werkstätte Aebimatt in Bern den Medien vor. Schon bald wird er wieder als S-Bahn im Einsatz sein. Lesen Sie die Medienmitteilung.

    25. November 2015

    Update Refit-NINA Nr. 6: Ab heute ist NINA 006 nach dem Refit erstmals wieder im fahrplanmässigen Einsatz.

    Verbesserungen im Detail 

    • Versetzung der 1. Klasse in die Fahrzeugmitte (Niederflur) und Abtrennung von der 2. Klasse durch Glaswände und -schiebetüren
    • Vergrösserung Sitzabstand in der 1. Klasse (von 1800 auf 1990 mm)
    • Neue Sitzbezüge (Stoff) und neuer Bodenbelag in der 1. Klasse
    • Nachrüstung der 1. Klasse mit Steckdosen für Handy/Laptop
    • Schaffung eines zusätzlichen Mehrzweckbereichs
    • Hellere Beleuchtung im Fahrgastraum und in den WCs
    • Vereinheitlichung des Innendesigns (Wände und Sitzpolster)
    • Nachrüstung der WCs mit Raumduft
    • Lichtgitter (Einklemmschutz) bei den Eingangstüren zur Erhöhung der Fahrgastsicherheit
    • Einbau einer Brandmeldeanlage
    • Kennzeichnung der Sitzplätze für Reisende mit Handicap
    • Taktile Erkennung der 1. Klasse für Sehbehinderte
    • Nachrüstung der Eingänge mit Regenrinnen

    Terminplan Refit «NINA»  2015–2018

    Im Einsatz nach Refit
    3-teilige Fahrzeuge

    Im Einsatz nach Refit
    4-teilige Fahrzeuge

    KW Nr. KW Nr.
    47/48 2015 006  08/09 2016 022 
    50/01 2015/16 007 15/16 2016 016
    09/10 2016 037 21/22 2016 017
    17/18 2016 001 29/30 2016 018
    25/26 2016 002 41/42 2016 019
    37/38 2016 009 49/50 2016 020
    45/46 2016 003 07/08 2017 021
    03/04 2017 010 15/16 2017 023
    11/12 2017 004 23/24 2017 024
    20/21 2017 011 35/36 2017 025
    27/28 2017 005 43/44 2017 026
    39/40 2017 008 51/52 2017 027
    47/48 2017 012 19/20 2018 015
    05/06 2018 013    
    09/10 2018 014    
    13/14 2018 028    
    25/26 2018 030    
    26/27 2018 029    
    29/30 2018 033    
    33/34 2018 032    
    37/38 2018 034    
    41/42 2018 035    
    45/46 2018 036    

    Details zum 3-teiligen Fahrzeug nach Refitprogramm

    Allgemeine Angaben Niederflur-Nahverkehrszüge RABe 525 (NINA)

    • 23 Stückzahl
    • 001 – 014, 028 – 030, 032 – 037 Nummerierung
    • 1998 – 2005 Inbetriebsetzung

    Technische Daten

    • 47,7 m Länge
    • 79 t Gewicht
    • 1000 kW Leistung
    • 140 km/h Höchsttempo

    Platzangebot 

    • 20 Sitzplätze 1. Kl.
    • 114 Sitzplätze 2. Kl.
    • Klappsitze 2. Kl.
    • 47 Stehplätze 2. Kl. ohne Zirkulationsfläche, 3 Personen pro m2
    • nein Rollstuhlplätze 1. Kl.
    • 1 Rollstuhlplätze 2. Kl.
    • 3 Veloplätze

    Ausstattung

    • ja Niederflur-Eingang alle Eingänge
    • ja Schiebetritt-Eingang pro Seite 1 Einstieg (beim Rollstuhleingang)
    • ja Klimatisierung
    • ja Heizung
    • ja Fahrgastinfo am Zug optisch
    • ja Fahrgastinfo im Zug optisch und akustisch
    • 1 WC rollstuhlgängig
    • nein Wickeltisch auf WC
    • ja Videoüberwachung
    • ja Steckdosen für elektronische Geräte 1. Kl.
    • nein Steckdosen für elektronische Geräte 2. Kl.
    • Teppich Bodenbelag 1. Kl.
    • Kautschuk Bodenbelag 2. Kl.
    • ja, in beiden Wagenklassen Abfallbehälter am Sitzplatz
    • ja Zeitungssammelbox pro Eingang

    Taufnamen

    • Nr. 013 – «Konolfingen» Bahnhof Konolfingen, Bahnhoffest, 30.06. 2014
    • als Ganzwerbung unterwegs Nr. 015 – «GurtenBahn» Werkstatt Aebimatt, Besiegelung Partnerschaft, 04.04.2013
    • als Ganzwerbung unterwegs Nr. 036 – «BZ Zug» Werkstatt Spiez, Besiegelung Partnerschaft, 22.06.2011

    Details zum 4-teiligen Fahrzeug nach Refitprogramm

    Allgemeine Angaben Niederflur-Nahverkehrszüge RABe 525 (NINA)

    • 13 Stückzahl
    • 015 – 027 Nummerierung
    • 1998 – 2005 Inbetriebsetzung

    Technische Daten

    • 61,9m Länge
    • 96 t Gewicht
    • 1000 kW Leistung
    • 140 km/h Höchsttempo

    Platzangebot 

    • 20 Sitzplätze 1. Kl.
    • 159 Sitzplätze 2. Kl.
    • Klappsitze 2. Kl.
    • 69 Stehplätze 2. Kl. ohne Zirkulationsfläche, 3 Personen pro m2
    • nein Rollstuhlplätze 1. Kl.
    • 1 Rollstuhlplätze 2. Kl.
    • 5 Veloplätze

    Ausstattung

    • ja Niederflur-Eingang alle Eingänge
    • ja Schiebetritt-Eingang pro Seite 1 Einstieg (beim Rollstuhleingang)
    • ja Klimatisierung
    • ja Heizung
    • ja Fahrgastinfo am Zug optisch
    • ja Fahrgastinfo im Zug optisch und akustisch
    • 1 WC rollstuhlgängig
    • ja Videoüberwachung
    • ja Steckdosen für elektronische Geräte 1. Kl.
    • nein Steckdosen für elektronische Geräte 2. Kl.
    • Teppich Bodenbelag 1. Kl.
    • Kautschuk Bodenbelag 2. Kl.
    • ja, in beiden Wagenklassen Abfallbehälter am Sitzplatz
    • ja Zeitungssammelbox pro Eingang

    Taufnamen

    • Nr. 013 – «Konolfingen» Bahnhof Konolfingen, Bahnhoffest, 30.06. 2014
    • als Ganzwerbung unterwegs Nr. 015 – «GurtenBahn» Werkstatt Aebimatt, Besiegelung Partnerschaft, 04.04.2013
    • als Ganzwerbung unterwegs Nr. 036 – «BZ Zug» Werkstatt Spiez, Besiegelung Partnerschaft, 22.06.2011

    Deutliche Senkung des Energieverbrauchs Nachhaltigkeit

    Die Messungen vom Energieverbrauch aller Teilsysteme einer NINA zeigen, dass der Zug bisher nur etwas mehr als die Hälfte der gesamten Jahresenergie für die Traktion, also die Fortbewegung, verbraucht. Ein Drittel der Energie entfällt auf Heizung, Lüftung und Kühlung - ein grosser Teil davon verbraucht die NINA in parkiertem Zustand, weil sie durchgehend auf Normaltemperatur geheizt wird. Das verbessert die BLS nun. Im Rahmen vom Refitprogramm wird der Energieverbrauch der NINA-Züge um mehr als ein Viertel gesenkt.

    Mehr zur Energieeinsparung erfahren Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

    Über uns
    flotte
    Flotte
    Mediathek
    Mediathek
    Mediathek
    Broschüren, Publikationen, Kataloge
    Projekte & Hintergründe
    Doppelstockzug S-Bahn
    Rollmaterialbeschaffung
    Newsletter