Bauprojekte

Baulärm und andere Beeinträchtigungen

Wer will nicht einen sauberen, komfortablen und modernen ÖV mit einem möglichst dichten Fahrplan und schnellen Verbindungen? Die Anforderungen an Transportunternehmen steigen stetig, denn das Mobilitätsverhalten der Menschen verändert sich. Und das ist auch gut so. Damit wir aber den Erwartungen gerecht werden können, müssen wir unser Streckennetz stetig erneuern und ausbauen.

Arbeiten werden so geplant, dass sehr lärmige Vorhaben wennmöglich tagsüber realisiert werden. Zudem führen wir oft gleich mehrere anstehende Bau- oder Unterhaltsarbeiten auf derselben Strecke im gleichen Zeitraum durch. Damit wird der Lärm nicht auf mehrere Monate verteilt und  Baumaschinen sowie Personal können effizienter eingesetzt werden. Auch die Bauarbeiter vor Ort werden regelmässig sensibilisiert, wie sie sich insbesondere in der Nacht leiser verhalten können, ohne bei der Arbeit eingeschränkt zu sein. 

Wieso muss auch in der Nacht gebaut werden? 

Nachtschichten sind zum Teil nötig, da gewisse Arbeiten (z.B. an den Fahrleitungen oder an Gleisen) nur stattfinden können, wenn keine Züge fahren. Der Faktor Zeit ist aber ausschlaggebend: Grosse Baumaschinen müssen bereits Monate im Voraus reserviert werden. Diese Maschinen können zudem sehr teuer sein. Je länger sie auf der Baustelle stehen, desto teurer wird das Ganze. Deshalb können mit Nachtarbeiten die Kosten im Auge behalten werden.  

Die BLS informiert Anwohner frühzeitig

Baustellen, besonders im Bahnwesen, sind hochkomplex und müssen gut geplant sein. Da der öffentliche Verkehr mitten in unseren Städten und Dörfern stattfindet, beeinträchtigen Baustellen unser tägliches Leben. Bahnübergänge werden gesperrt,  Züge werden umgeleitet oder durch Busse ersetzt und wir werden mit Staub und Lärm konfrontiert.  Dass sich Anwohner und Reisende besser vorbereiten können, informieren wir frühzeitig über gezielte Kanäle. Wir versenden Informationen per Anwohnerschreiben, informieren die lokalen Medien und Behörden, schalten Inserate und sind  in den sozialen Medien aktiv. Nach wie vor führen wir mit unseren Projektverantwortlichen auch Informationsveranstaltungen in den betroffenen Gemeinden durch.

Informationen zu den weiteren Einschränkungen im Bahnverkehr infolge Bauarbeiten finden Sie auf bls.ch/verkehr.
Newsletter