Zweitausbildungen

Unsere Lokführer/innen geben Auskunft

Informationen rund um Ausbildung, Job und Anstellungsbedingungen sind wertvoll. Noch viel spannender ist es, direkt bei den Kolleginnen und Kollegen im Führerstand nachzufragen: Wie ist es, bei der BLS zu arbeiten? Finden Sie es heraus und kontaktieren Sie eine BLS-Lokführerin oder einen BLS-Lokführer.

Ich brauchte einen Tapetenwechsel. Als gelernte Malerin, weiss ich, wovon ich spreche. Die Arbeit im Führerstand gefällt mir, weil ich etwas Sinnvolles für die Gesellschaft tun und die unterschiedlichen Jahreszeiten und das Wetter hautnah miterleben kann – ohne dabei nass zu werden oder zu schwitzen. Im Frühjahr 2021 werde ich die Ausbildung abschliessen. Und mich bis dahin hoffentlich mit den vielen Vorschriften angefreundet haben. So viele Begriffe auswendig zu lernen, ist wirklich happig. Der lockere und unkomplizierte Umgang in der Klasse macht das Lernen aber zum Glück etwas leichter.

0 aus 0 Mediendateien

    2018 erfüllte ich mir mit der Lokführerausbildung einen Kindheitstraum. Ich liebe es unterschiedliche Strecken zu befahren und verschiedene Fahrzeugtypen zu bedienen. Auch die Ruhe und die Selbstständigkeit schätze ich sehr. Das gefällt mir noch besser als bei meinem früheren Job als Polymechaniker und Werkstattleiter. Obwohl die Länge gewisser Dienste und die Übergänge zwischen den Diensten manchmal schon happig sind. Mich für die BLS zu entscheiden war nicht schwierig: Als Pendler kannte ich die BLS bereits bestens. Und hier darf jeder sein, wie er will. Da spielen auch meine Tattoos keine Rolle.

    0 aus 0 Mediendateien

      Meine Faszination für Fahrzeuge war immer schon da. Die Lehre zum Automechaniker lag auf der Hand. Mein Vater war Lokführer und so kam ich in Kontakt mit dem Führerstand. Mein Fahrzeug wurde mit der Lokführerausbildung 1998 also noch grösser. Bei der BLS fühle ich mich wohl, weil sie familiärer als andere Betriebe ist. Wenn sie es schafft, die Linienvielfalt zu erhöhen, dann werde ich noch viele Jahre gerne für die BLS arbeiten. Auch weil mir die Zusatzaufgabe als Obmann in der Dienstplankommission Spass macht. Hier kann ich direkt Einfluss auf die Dienstplangestaltung nehmen.

      0 aus 0 Mediendateien

        Bei meiner Bewerbung 2004 habe ich mir wenig Chancen ausgerechnet, da ich als Gärtner keine technische Ausbildung vorweisen konnte. Aber die Aufnahmeprüfung bestand ich mit Bravour und geniesse seither das Lokführerleben: Ohne den Chef ständig im Rücken zu haben fahre ich selbstständig durch wunderbare Landschaften – mal mit Sonnenaufgang, mal mit Sonnenuntergang. Das ist auch Entschädigung für die nicht immer familienfreundlichen Arbeitszeiten. Denn wir fahren auch am Wochenende und an den Feiertagen. Mein Wissen an angehende Lokführer/innen weiterzugeben, ist eine spannende Abwechslung. Ich schätze die BLS als lösungsorientierte Arbeitgeberin und das unkomplizierte Miteinander.

        0 aus 0 Mediendateien

          Wie funktioniert es?

          Einfach ausfüllen und der gewünschte Lokführer ruft Sie an. Dann können Sie alles fragen, was Ihnen auf der Zunge brennt. Und so herausfinden, ob wir zusammenpassen. Keine Angst, das Gespräch bleibt vertraulich und hat keinerlei Einfluss auf eine allfällige Bewerbung.

          Jobs & Karriere
          Stellenmarkt
          Stellenmarkt

          Steigen Sie ein!

          Mehr
          Zweitausbildungen
          Lokführer neben RBD
          Tizian Dähler im Interview
          Jetzt bewerben
          Jobs & Karriere
          Arbeitgeberauftritt-Vorteile
          Ihre Vorteile

          Wir haben Ihnen viel zu bieten – jede Menge Vorteile und drei Möglichkeiten, diese für sich zu entdecken.

          Jetzt entdecken
          Zweitausbildungen
          Werden Sie Lokführerin / Lokführer
          Jetzt bewerben
          Newsletter