Medienmitteilung 09.11.2015

Fahrplan 2016 im Kanton Neuenburg – Neue Verbindung im Halbstundentakt

Ab dem 13. Dezember 2015 werden die Züge auf der Strecke Neuenburg – La Chaux-de-Fonds – Le Locle im Halbstundentakt verkehren. Auch auf anderen Strecken des Kantons, beispielsweise Neuenburg – Travers – Buttes, werden halbstündliche Verbindungen eingeführt. Es handelt sich hier um eine der grössten Neuerungen im Fahrplan 2016 auf Wunsch der Kantone Neuenburg und Bern sowie des Bundesamtes für Verkehr. Umgesetzt wird sie dank einer innovativen Partnerschaft zwischen der BLS, den SBB und transN.

Der im Rahmen der Bauarbeiten Léman 2030 in der Genferseeregion eingeführte Fahrplan hat Auswirkungen bis in den Jurabogen. Die ICN-Züge Genf – Basel und Lausanne – Zürich, die zurzeit mit einem Abstand von drei Minuten zwischen Yverdon-les-Bains und Biel verkehren, werden ab dem 13. Dezember mit 30 Minuten Abstand geführt. Zugreisende auf der Jurafussachse werden mit den im Halbstundentakt geführten Verbindungen mehr Flexibilität in beide Richtungen haben.

Der Regionalverkehr in die Neuenburger Berge und ins Val-de-Travers muss entsprechend abgestimmt werden, um den Anschluss in Neuenburg zu gewährleisten. Die grössten Verbesserungen des Fahrplans 2016 sind: zwei Züge pro Stunde zwischen Neuenburg und Le Locle von 5 Uhr bis Mitternacht, zwei Züge pro Stunde zwischen Neuenburg und Buttes zu den Stosszeiten, zwei Züge pro Stunde zwischen Neuenburg und Corcelles-Peuseux von 5 Uhr bis Mitternacht. Die Bewohnerinnen und Bewohner sowohl des oberen als auch des unteren Kantonsteils werden in Zukunft von einer stündlichen Direktverbindung in die Bundeshauptstadt profitieren.

Schliesslich werden auch Reisende aus der Region La Béroche in Neuenburg von besseren Anschlüssen in Richtung Genferseeregion und Deutschschweiz profitieren. Auf der Linie Neuenburg – Biel wird Ligerz zu den Stosszeiten neu im Halbstundentakt bedient.

Die drei Transportunternehmen BLS, SBB und transN haben sich mit vereinten Kräften für die Berücksichtigung der Wünsche der Kantone Neuenburg und Bern sowie des Bundesamtes für Verkehr (BAV) im Fahrplan 2016 eingesetzt. Sie sind eine innovative Partnerschaft eingegangen, um den Zugeisenden auf einer Strecke mit starken topografischen und meteorologischen Herausforderungen die bestmöglichen Verbindungen anzubieten.

Auf der Strecke Neuenburg – La Chaux-de-Fonds – Le Locle wird eine gemischte Flotte im Einsatz sein. Die drei Hauptorte des Kantons werden einmal stündlich mit Flirt-Zügen bedient. Die zweite, stündliche Verbindung zwischen (Bern – ) Neuenburg – La Chaux-de-Fonds wird von der BLS mit EWIII-Kompositionen gewährleistet. Die zurzeit auf der Strecke zwischen Neuenburg und Le Locle geführten Domino-Züge werden zukünftig im Val-de-Travers verkehren.

Die Busverbindungen zu den Bahnhöfen werden ausgeweitet, insbesondere um eine Alternative zur Aufhebung der Haltestelle Montmollin-Montézillon zu bieten. Dadurch kann der Bahnverkehr beschleunigt werden. Drei neue Umsteigeknoten werden geschaffen: Geneveys-sur-Coffrane, Chambrelien und Corcelles-Peseux.

Die neuen Fahrpläne können online auf sbb.ch durch die Eingabe eines Reisedatums ab dem 13. Dezember 2015 eingesehen werden. Ab Ende November liegen die Taschenfahrpläne und Informationsbroschüren in den Bahnhöfen auf. Auch die Websiten sbb.ch/neuenburg, bls.ch/chaux-de-fonds und transn.ch bieten entsprechende Informationen. Neben einer Informationskampagne stehen Mitarbeitende der Verkehrsunternehmen den Reisenden in den Bahnhöfen Neuenburg und La Chaux-de-Fonds in der Woche des Fahrplanwechsels zur Verfügung.

0 aus 0 Mediendateien
    Newsletter