Erlebnisreisen Bahn und Schiff weltweit

Expedition Spitzbergen - auf der Suche nach Eis und Eisbär

Einmalige Landschaft, unzählige Seevögel, Wale - und Eisbären als besonderes Highlight

An Bord des Expeditionsschiffes «MS Ortelius» erkunden Sie den nördlichen Teil von Spitzbergen. Nicht nur die vielfältige Tierwelt wird Sie faszinieren, sondern auch die unendliche Weite des Nordatlantiks und die eindrückliche Fjordwelt.

Reiseprogramm

Verschiedene Expeditionsschiffe sind auf Spitzbergen unterwegs. Die Routen variieren je nach Jahreszeit und Schiff.

Unser Favorit: Eine Reise in den nördlichen Teil von Spitzbergen

1. Tag: Die grösste Stadt Spitzbergens

Sie reisen nach Longyearbyen, dem Hauptort von Spitzbergens. (Auf der Hinreise müssen Sie aufgrund der Flugzeiten in Oslo übernachten.) Geniessen Sie einen Bummel durch die ehemalige Bergbaustadt Longyearbyen. Obwohl die Siedlung sehr dicht besiedelt ist sind mehr als hundert Pflanzenarten im Gebiet nachgewiesen. Nach der Einschiffung auf der "MS Ortelius" fährt das Schiff hinaus in den Isfjord, wo wir unsere erste Möglichkeit haben, Zwergwale zu sichten.

2. Tag: Raudfjorden

Auf der Fahrt zum Raudfjorden entdecken Sie mit etwas Glück erste Ringel- und Bartrobben. An den Uferklippen des Fjordes leben grosse Seevögel-Kolonien, und ab zu sind dort sogar Eisbären unterwegs.

3. Tag: Monaco Gletscher

Je nach Wetterbedingungen fährt die "Ortelius" in den Liefdefjord hinein und zur 5 km langen Front des schroffen Monaco-Gletschers segeln. Die Gewässer vor der Abbruchkante des Gletschers ist bevorzugter Futterplatz für tausende Dreizehenmöwen, und vor der Abbruchkante findet der Eisbär gute Jagdbedingungen. Wenn die Eisverhältnisse hier die Einfahrt verhindern, kann eine alternative Route entlang der Westküste von Spitzbergen gefahren werden.

4. Tag: Hinlopen Strait

Heute befahren wir die Hinlopenstrasse, Heimat von Bart- und Ringelrobben sowie Eisbären. Am Eingang besteht sogar die Chance Blauwale zu sichten. Nach einem Ausflug mit den Zodiacs durch die Treibeisfelder im Gebiet der Lomfjordshalvøya, sehen wir uns die Vogelfelsen von Alkefjellet mit seinen Tausenden von Trottellummen an.

An der Ostseite der Hinlopenstrasse versuchen wir eine Anlandung auf Nordaustland. Hier sind Rentiere, Kurzschnabelgänse und Walrosse zuhause.

6. Tag: Seven Islands

Der nördlichste Punkt unserer Reise liegt nördlich von Nordaustland auf den Sieben Inseln. Hier erreichen wir 80° Nord und sind somit nur noch 870 km vom geographischen Nordpol entfernt.

Eisbären befinden sich in diese Region, so dass das Schiff auch eine Zeitlang im Packeis parken kann um Ausschau zu halten und um zu beobachten.

6. Tag: auf See

Jetzt geht es zurück nach Westen. Dabei gibt es erneut Gelegenheit, Eisbären zu sehen. Mit ganz viel Glück begegnen wir sogar Grönland- und Finnwalen. Auch Zwergwale könnten uns über den Weg schwimmen.

7. Tag: Forlandsundet

Im Forlandsundet besteht die Chance, Walrosse zu beobachten. Oder Sie nutzen die Gelegenheit, um zum St. Johns Fjord oder zur Mündung des Isjfords zu segeln und beim Alkhornet an Land zu gehen Dort nisten Seevögel und Polarfüchse suchen nach abgefallenen Eiern und Küken. 

8. Tag: Longyearbyen

Jedes Abenteuer, egal wie gross, geht irgendwann zu Ende. Nach dem Frühstück müssen wir deshalb das das Schiff verlassen und die Heimreise antreten.

Reisedatum und Preise

Reisedatum

MS Ortelius: im Juni 2022

* Richtpreise pro Person in CHF

bei Doppelbelegung

Doppelkabine ab 5575.00

Einzelkabine auf Anfrage, der Einzelzuschlag beträgt 70%.

Im Preis inbegriffen 

  • Sammeltransfers vom/zum Flughafen am Ein- und Ausschiffungstag 

  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension und Kaffee/Tee/Wasser

  • Landausflüge, inkl. Zodiac-Exkursionen

  • Vorträge durch Experten

  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefeln und Schneeschuhen

  • Hafen- und Landungsgebühren

Nicht im Preis inbegriffen

  • An- und Rückreise
  • Sonstige Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Trinkgelder
  • Versicherungen
  • Buchungsgebühr Reisebüro CHF 50.00

* Geschäftsbedingungen

Ihr Schiff

MS Ortelius

Die «Ortelius» wurde 1989 als Mehrzweckschiff gebaut und für die «Russian Academy of Science» eingesetzt. 2012 wurde das Schiff umbenannt und von Oceanwide Expeditions übernommen. Heute dient es als Expeditionsschiff. Die Ortelius ist eisverstärkt und daher sehr gut geeignet, um in der Arktis unterwegs zu sein. 

Das Expeditionsschiff verfügt über einfache Kabinen ohne besonderen Komfort. Aus Sicherheitsgründen werden die Bullaugen der Aussenkabinen bei Eis geschlossen. Das Schiff verfügt ausserdem über einen Speisesaal, einen Lektorenraum, eine Bar und grosszügige Aussendecks.

Hinweise

Flexibilität ist auf Expeditionsreisen von entscheidender Wichtigkeit!

Das effektive Programm hängt jeweils von den Eis- und Wetterbedingungen sowie von unvorhergesehenen Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen vor Ort ab. Das definitive Programm wird vom Expeditionsleiter und dem Kapitän kurzfristig festgelegt, um so den bestmöglichen Erfolg Ihrer Reise zu garantieren.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- und Abreise sowie bei Verlängerungsprogrammen.

Ferien planen
Dienstleistungen

MyClimate
Reisen mit Verantwortung

Kompensieren Sie Ihre Flug-Emissionen!

mehr
Beratung & Zusatzleistungen
Reiseversicherung

Gehen Sie demnächst auf Reisen? Was passiert, wenn Ihr Reisegepäck abhanden kommt oder Sie Ihre Reise gar kurzfristig absagen oder abbrechen müssen?

Mehr
Ferien
Segelschiff Royal Clipper: Crew
BLS-Gruppenreisen und Erlebnisreisen
Mehr
Newsletter
PDF herunterladen
0 aus 0 Mediendateien