Wissen & Kultur

Vogogna – eine Reise ins Mittelalter

Besuchen Sie Vogogna im Nationalpark Val Grande, entdecken Sie die mittelalterliche Burg und begeben Sie sich auf eine geologische Entdeckungstour.

Entdecken Sie Vogogna auf einem gemächlichen Spaziergang und tauchen Sie ein in seine bewegende Vergangenheit. Vogogna ist eines der schönsten Dörfer Italiens und eine echte Fundgrube, in der man bei einem entschleunigten Besuch viele kostbare Schätze entdecken kann.

Vogogna ist die einzige Gemeinde in der Provinz Verbano-Cusio-Ossola, in der die mittelalterliche Architektur des 14. Jahrhunderts erhalten blieb. Von den Steinplatten auf den Dächern bis zum Kopfsteinpflaster unter den Füssen, hier erinnert alles an vergangene Zeiten und rätselhafte Mysterien, wie die Festung, die aus dem nackten Felsen geboren zu sein scheint. Die antiken Funde reichen bis in die Zeit der Kelten zurück.

Hier befinden wir uns mitten im Nationalpark Val Grande, umgeben von ursprünglicher Natur und mit einem fantastischen Angebot an Wanderwegen für jeden Geschmack. Ausserdem gibt es zwei spannende Themenwege, die sich der Geschichte und Anthropologie Vogognas sowie der Geologie widmen.

Verfügbarkeit Heute Donnerstag verfügbar

Themenwege

Die beiden Themenwege «Il respiro della storia» (Der Atem der Geschichte) und «Sentiero Geologico» (auf den Spuren der Geologie) sind das ganze Jahr begehbar.

Castello Visconteo

bis 13.09.2020: täglich 10.00–18.00 Uhr
19.09.2020–06.01.2021: Sa/So 10.00–17.00 Uhr

Themenwege

«Il respiro della storia» – Der Atem der Geschichte

Der Lehrpfad führt Sie durch Vogogna und erzählt Ihnen anhand von 12 Informationstafeln die bewegende Geschichte dieser mittelalterlichen Stadt. Der Weg beginnt auf der Piazza Pratini, durchquert die Altstadt und führt vom Palazzo Pretorio zum Castello Visconti und dem Ortsteil Ganestredo. An der Rocca endet der Themenweg. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich auf einem gut ausgestatteten Picknickplatz auszuruhen.

Strecke: Piazza Pratini–Rocca 
Gehzeit:  Hinweg: 1 Std. 
Rückweg: 30 Min. 
Höhendifferenz:  130 m 
Schwierigkeitsgrad:  leicht 
 

Geologischer Erkundungsweg – Eine Reise durch Raum und Zeit bis in die Tiefen der Erde

Der geologische Pfad zwischen Vogogna und Premosello Chiovenda bietet die einzigartige Gelegenheit, die kontinentale Kruste zu «durchqueren» und dabei Gesteine zu betrachten, die sich in verschiedenen Tiefen und zu unterschiedlichen Zeitspannen gebildet haben. Entlang einer gesicherten Route gelangen Sie vom europäischen Paläokontinent, der an der Entstehung der Alpen (vor 50 bis 30 Millionen Jahren) beteiligt war, zum afrikanischen Paläokontinent, der Gesteine und Strukturen aufweist, die vor etwa 300 Millionen Jahren entstanden sind. Dabei «tauchen» wir bis zum Berührungspunkt zwischen Kruste und Mantel ab, der normalerweise in einer Tiefe von 30 bis 35 km liegt und hier durch tektonische Einflüsse freigelegt wurde.

Strecke: Vogogna–Premosello Chiovenda 
Wanderzeit:  1 Std.
Höhendifferenz:  100 m 
Schwierigkeitsgrad:  leicht 

Sehenswürdigkeiten

Castello Visconteo di Vogogna

Das Schloss von Vogogna wurde in erhöhter Lage erbaut und dominiert mit seinem halbrunden Turm das ganze Dorf. Der Bauherr der Anlage war aller Wahrscheinlichkeit nach Giovanni Visconti, der 1348 das Schloss  durch zusätzliche Gebäude erweitern liess.

Das Schloss beherbergt zwei Dauerausstellung:

  • «Der Zinnsoldat. Historische Modelle vom 5. bis zum 21. Jh.»
  • «Zeit der Wölfe. Die Geschichte der Rückkehr»

Die übrigen Räumen widmen sich dem Mittelalter, seinen Gebräuchen, Waffen und Kostümen.

Parco Nazionale Val Grande

Vogogna liegt mitten im Nationalpark Val Grande. Dieser bietet nicht nur unglaublich viel Natur, sondern ist ein aussergewöhnliches Freilichtmuseum für alpine Kultur. Es ist das grösste Naturschutzgebiet Italiens und umfasst rund 15.000 Hektar Land. Ein herrliches Wandergebiet. Wild, einsam und atemberaubend schön. Verschiedene Themenwege, Museen und Besucherzentren ergänzen das riesige Wanderangebot. 

Chiesa Parrocchiale del Sacro Cuore

Die Pfarrkirche Sacro Cuore di Gesù wird auch Neue Kirche genannt, um sie von der historischen Alten Kirche zu unterscheiden, welche im Oktober 1975 eingestürzt ist. Sie wurde von 1894–1994 auf einer Felsspitze erbaut und und zieht Reisende in ihren Bann, die mit dem Zug durch das Ossolatal fahren.

Palazzo Pretorio

Der Pretorio-Palast von Vogogna wurde 1348 von Giovanni Maria Visconti erbaut und war bis 1819 Regierungssitz des unteren Ossola. Im Erdgeschoss fanden öffentliche Versammlungen und der Markt statt, während im Obergeschoss die Verwaltungs- und Gerichtssäle untergebracht waren. Sowohl innen als auch aussen sind heute noch Fragmente der antiken Fresken zu sehen, darunter, im oberen Bereich der Fassade, das charakteristische Visconti-Wappen. 

Das 1998 wiedereröffnete Gebäude wird heute als Verwaltungssitz genutzt und beherbergt das wichtigste und symbolträchtigste Kunstobjekt des antiken Dorfes Vogogna, den so genannten «Mascherone Celtico», ein geheimnisvolles Antlitz aus Speckstein und bedeutendes Zeugnis der keltischen Kunst im Piemont.

La Rocca

Das Castello Visconteo di Vogogna wird von den Überresten der Rocca überragt, einer antiken Festung, die auf einer Klippe steht, von der aus man die gesamte Ossola-Ebene überwachen und verteidigen konnte. Über das Baudatum gibt es keine gesicherten Informationen: Man geht davon aus, dass es im frühen Mittelalter erbaut wurde.

Anreise

Mit dem RegioExpress Lötschberger bis nach Domodossola und weiter mit dem Comazzibus bis nach Vogogna.

Fahrplanempfehlung

Anreise

Bern ab 07.39
Domodossola an 09.54
Domodossola ab   10.30
Vogogna an  10.47

Rückreise

Vogogna ab 16.47  18.47
Domodossola an 17.15  19.15
Domodossola ab   17.58   19.58
Bern an  20.24   22.24

Wetter & Webcam Heute: sonnig 4/17°

Heute sonnig 4/17°
Morgen freundlich 7/16°
Samstag wolkig, aber kaum Regen 5/15°
Sonntag wechselnd bewölkt, Regen 8/16°

Keine Kommentare 0 von 5 Sternen

Bewerten
Weitere Bewertungen

Standort

Anreise planen
Ähnliche Angebote
Wissen & Kultur
IMG_9911
Simmentaler Hausweg
Erleben
Öffentliche Führung
Nothaltestelle Ferden
Nothaltestelle Ferden 03. November 2021
Besuchen
Wissen & Kultur
Schloss Burgdorf in seiner ganzen Pracht
Schloss Burgdorf
Entdecken
Wissen & Kultur
Neuchatel Belle Epoque
Neuchâtel zur Zeit der Belle Époque – selbstgeführte Stadtbesichtigung
Entdecken
Angebote in der Nähe
Velo & E-Bike
Fahrradtouren am Toce 3
Ciclovia del Toce - im Ossolotal radeln
Entdecken
Wandern & Natur
Alpe Pra
Die Themenwege des Nationalparks Val Grande
Entdecken
Wandern & Natur
Domodossola - Monte Calvario - Pilgerweg
Sacro Monte Calvario in Domodossola
entdecken
Bahnerlebnisse
Treno CentovallinaI ntraga © Marcus Gyger
Entdecken Sie das Centovalli und Valle Vigezzo per Bahn
Entdecken
Newsletter
PDF herunterladen
0 aus 0 Mediendateien