Bahn

Ae 8/8 – «Muni» – Historische Lokomotive

Mit dem in den 1950er Jahren steigendem Verkehrsaufkommen auf der Lötschbergstrecke und der Erhöhung der Anhängelast auf 900 Tonnen bei einer maximalen Neigung von 27‰ wurden viele Vorspann- oder Zwischendienste erforderlich. Die von der BLS gewählte Lösung zur Reduktion dieser Dienste sah eine fest verbundene Doppellokomotive vor, welche prinzipiell aus zwei fest gekuppelten Ae 4/4 besteht. So erfolgte 1956 die erste Bestellung einer Ae 8/8.

Die Nummer 273 soll wieder fahren. Momentan sucht die BLS-Stiftung Geld um die Lok wieder fahrfähig zu machen. Helfen Sie mit und spenden Sie für die Aufarbeitung dieses geschichtsträchtigen Fahrzeuges.
  • Ae 485 273 Bezeichnung früher: Ae 8/8
  • 1 Stückzahl
  • 273 Nummerierung
  • 1963 Inbetriebsetzung

Details zum Fahrzeug technische Daten

  • 30.2 m Länge
  • 160 t Gewicht
  • 6475 kW Leistung
  • 125 km/h Höchsttempo
  • EW I Kombinierbar mit

Geschichte historisches Fahrzeug

Die Ae 8/8 der BLS Lötschbergbahn wurden zwischen 1959 und 1966 in Dienst gestellt.

Das Haupteinsatzgebiet waren schwere Güterzüge, aber auch vor Reisezügen waren die im Volksmund «Muni» (Stier) genannten Ae 8/8 anzutreffen. Viele Dienste wurden im Laufe der Zeit durch modernere Maschinen ersetzt. Ein letztes Einsatzgebiet der Ae 8/8 Nr. 273 war die Beförderung von Aushubzügen mit Aushubmaterial des neuen Lötschbergbasistunnels.

Weitere Angebote
Charterzüge
EWI-Pendelzug
EWI A – Einheitswagen I
mehr
Bahn
Re 420 Goldepass bei Oberwil
Re420 – Lokomotive
mehr
Bahn
Re-465-Winter
Re465 – Lokomotive
mehr
Charterzüge
BLS Flirt
RABe 528 – «MIKA»
mehr
Newsletter
PDF herunterladen
0 aus 0 Mediendateien