Bauprojekte

Ein neuer Bahnhof Burgdorf Steinhof

Die BLS baut in Burgdorf eine neue S-Bahn-Haltestelle Steinhof. Dafür investiert sie rund 20 Millionen Franken. Damit längere Züge halten und die Bahnkunden ebenerdig ein- und aussteigen können, sind zwei 150 Meter lange und auch höhere Perrons notwendig. An der heutigen Lage in einer Kurve zwischen zwei Bahnübergängen ist dies unmöglich, weshalb die neue S-Bahn-Haltestelle rund 250 Meter weiter in Richtung Oberburg zu liegen kommt.

Was ändert sich?

Die neue S-Bahn-Haltestelle kommt rund 250 Meter weiter in Richtung Oberburg zu liegen. Dort entstehen zwei hindernisfreie 150 Meter lange Perrons sowie eine Personenunterführung mit Treppen und Rampen, die überdacht werden. Die Unterführung wird mit viereinhalb Metern Breite sehr grosszügig und ermöglicht einen optimalen Zugang zum Bildungszentrum Emme. Die BLS beteiligt sich ebenfalls am Projekt der Stadt Burgdorf zur Neugestaltung der Bahnhofsumgebung auf beiden Seiten der neuen Haltestelle.

Das alte Bahnhofsgebäude mitsamt Schuppen wird nach der Inbetriebnahme der neuen Haltestelle rückgebaut. Im Rahmen des Projektes «Q34» plant die BLS zusammen mit weiteren Grundeigentümern sowie der Stadt Burgdorf eine gemischte Überbauung mit Wohnungs- und Geschäftsflächen.

Eckdaten

  • Vorbereitungsarbeiten: Mitte August 2019
  • Baubeginn: September 2019
  • Geplante Inbetriebnahme: Sommer 2021
  • Kosten: Die Gesamtkosten für die neue S-Bahn-Haltestelle Steinhof am neuen Ort belaufen sich auf rund 20 Mio.
0 aus 0 Mediendateien
    Entwicklungsareal
    Immobilien Arealentwicklung
    Burgdorf Steinhof

    Da der Bahnhof Burgdorf Steinhof in Richtung Spital verschoben werden muss, entsteht auf der Fläche des heutigen Bahnhofes Platz für eine gemischte Überbauung mit Geschäftsflächen und Wohnräumen.

    Mehr
    Bauprojekte
    Baulärm und andere Beeinträchtigungen

    Wo gebaut wird, gibt’s Lärm

    Mehr
    Unterwegs mit der Bahn
    Mutz Nr 28 auf Lorrainebrücke in Bern
    Unsere S-Bahn Linien

    Perfekt verbunden mit Bern und Luzern.

    Mehr
    Projekte & Hintergründe
    Erweiterung unserer Infrastruktur

    420 Kilometer Schienennetz bereit für die Zukunft

    Mehr
    Newsletter