Medienmitteilung 17.02.2016

Werkstatt Spiez – Umbau für eine moderne Instandhaltung

Die BLS-Werkstatt in Spiez muss umgebaut und modernisiert werden. Im Frühling beginnt das Plangenehmigungsverfahren beim Bundesamt für Verkehr, voraussichtlich im Herbst 2017 erfolgt der Baustart. Ende 2019 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Die Sanierung der Anlage sichert einen effizienten Betrieb.

Die Werkstattanlage der BLS in Spiez ist baulich in einem schlechten Zustand. Sie eignet sich bereits heute nicht mehr optimal für die Instandhaltung moderner Fahrzeuge – ein Problem, das sich in Zukunft mit längeren Zugkompositionen weiter verschärfen würde. Deshalb plant die BLS einen grundlegenden Umbau. Im Frühling 2016 geht das Bauvorhaben im Rahmen des Plangenehmigungsverfahrens zur Prüfung an das Bundesamt für Verkehr (BAV). Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2017 starten und bis Ende 2019 dauern.

Kein zusätzlicher Landbedarf

In der Werkstatt Spiez führt die BLS heute leichte und schwere Instandhaltungsarbeiten aus – von der Fahrzeugreinigung und Wartungsarbeiten über Kontrollen und Reparaturen bis hin zu umfassenden Revisionen. Das Areal ist durch Strasse, Schiene und Topografie eingegrenzt. Die einzelnen, zum Teil verschachtelten Werkstattliegenschaften sollen durch zwei lange Hallen ersetzt, die Waschanlage erneuert und die beiden Bürogebäude renoviert werden. Für den Umbau der Werkstatt ist kein zusätzlicher Landbedarf nötig.

Der Werkstattbetrieb läuft während des gesamten Umbaus mit Einschränkungen weiter. Ein Teil der Arbeiten – die schwere Instandhaltung – wird vor Beginn der Bauarbeiten vorübergehend in die Werkstatt Bönigen verlegt. Die vom Ausbildungsverbund «login» auf dem Gelände in Spiez betriebene Lehrlingswerkstatt bleibt vor Ort und bezieht neue Räume.

Im Rahmen der öffentlichen Auflage wird die Bevölkerung Gelegenheit zur Mitsprache haben. Die BLS hat bereits vor einiger Zeit begonnen, die Gemeindebehörden und die Anwohner zu informieren, um deren Anliegen in ihre Überlegungen einfliessen zu lassen. Dieser Dialog soll während der gesamten Projektdauer fortgeführt werden.

Spiez bleibt ein wichtiger BLS-Standort

Nebst Spiez betreibt die BLS derzeit in Bönigen, Oberburg und Bern Aebimatt Werkstätten. Sie will diese künftig an zwei Standorten konzentrieren, um die Instandhaltungsarbeiten effizienter zu erbringen. Zudem steht die Werkstatt Aebimatt wegen des Umbaus des Bahnhofs Bern voraussichtlich ab Anfang 2020 nicht mehr zur Verfügung. Die Werkstatt in Spiez wird unabhängig vom Standortentscheid für den Bau der zweiten, neuen Werkstatt im Raum Bern umgebaut und modernisiert.

0 aus 0 Mediendateien
    Information
    Kontakt für Medienschaffende

    BLS AG, Medienstelle
    Telefon +41 58 327 29 55
    Fax +41 58 327 29 10
    media@bls.ch

    (von Montag bis Freitag während den Bürozeiten)

    Newsletter