Medienmitteilung 21.09.2015

BLS erneuert Weichenanlage in Bern-Weyermannshaus

Beim Knoten Weyermannshaus westlich von Bern erneuert die BLS derzeit die Weichen und verbessert die Gleislage. Dies ermöglicht eine ruhigere Fahrt für Bahnreisende, zudem können die Unterhaltsarbeiten optimiert werden. Am nächsten Wochenende wird intensiv gebaut. Die Strecke zwischen Bern und Bern Brünnen-Westside wird vom Freitag, Betriebsschluss, bis Montag, Betriebsbeginn, total gesperrt.

Die BLS ist bestrebt, ihre Infrastruktur auf dem neusten Stand zu halten. Die Gleise in Bern-Weyermannshaus sind sanierungsbedürftig und müssen erneuert werden. Zwischen der Steigerhubelstrasse und der Bahnstrasse werden sechs Weichen erneuert und verschoben. Die Fahrleitungen und Zwergsignale werden entsprechend angepasst. Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen sich auf rund CHF 3,7 Mio. Die neuen Weichen ermöglichen eine ruhigere Fahrt für die Reisenden. Zudem können künftige Unterhaltsarbeiten günstiger realisiert werden.

Die Bauarbeiten sind am 14. September angelaufen und dauern bis am 11. Oktober. Am Wochenende vom Freitag, 25. September, Betriebsschluss, bis am Montag, 28. September, Betriebsbeginn, wird der Streckenabschnitt zwischen Bern und Bern Brünnen-Westside im Weyermannshaus total gesperrt. Von der Totalsperre betroffen sind die Züge der Strecke Bern-Kerzers-Neuenburg. Diese wenden in Bern Brünnen-Westside, die Bahnkunden werden auf die Tramlinie 8 von Bernmobil umgeleitet. Zwischen Bern und Bern Europaplatz kommt es teilweise zu Ausfällen. Die Züge Richtung Belp-Thun verkehren reduziert, Richtung Schwarzenburg besteht in Bern Europaplatz Anschluss von und nach Bern. Die S1 von Bern Richtung Freiburg und die S2 Richtung Laupen sind nicht von der Sperre betroffen, die RegioExpress-Züge zwischen Bern und Freiburg fallen jedoch an beiden Tagen aus.

BLS und SBB erneuern Gleisanlagen gemeinsam

Die Erneuerung der Weichenanlage im Knoten Bern-Weyermannshaus wird die BLS nächstes Jahr vollständig abschliessen können. Die Bauarbeiten sind Teil eines gemeinsamen Instandhaltungsprojektes der BLS und der SBB. Die SBB verlängern und erhöhen am Bahnhof Bern das Perron der Gleise 7 und 8. Dazu mussten in der Bahnhofseinfahrt Richtung Freiburg Gleise und Weichen angepasst und Korrekturen an Fahrleitungen vorgenommen werden. Die Fahrbahn in Weyermannshaus wurde auf einer Länge von 2,5 Kilometern erneuert. Die alten Schienen, Schwellen und der Schotter werden durch neues Material ersetzt. Zudem sanieren die SBB in einem Bereich von 180 Metern den Untergrund, um die Lagestabilität des Gleises sicherzustellen.

Die Reisenden werden über Plakate und auf dem Onlinefahrplan über die Arbeiten und über die Zugausfälle und Umleitungen informiert.

0 aus 0 Mediendateien
    Newsletter