Medienmitteilung 20.08.2015

BLS plant Umbau der Werkstatt Spiez

Die BLS will das Werkstatt-Areal in Spiez langfristig optimaler nutzen. Sie hat eine Arbeitsgemeinschaft mit den planerischen Arbeiten für den Umbau der Werkstatt beauftragt. Die Sanierung der bestehenden Anlage sichert einen effizienten Betrieb.

In der Werkstatt Spiez werden heute leichte und schwere Instandhaltungsarbeiten (Fahrzeugreinigung, Wartungsarbeiten, Kontrollen, Reparaturen, Revisionen und Refitarbeiten) für die BLS-Fahrzeuge ausgeführt. Das durch Strasse, Schiene und Topografie raummässig begrenzte Areal soll künftig optimaler genutzt werden. Die BLS plant, eine bestehende Halle umzubauen und die Revisionswerkstatt durch zwei neue Hallen zu ersetzen. Zudem sollen die bestehende, veraltete Waschanlage erneuert und das Bürogebäude saniert werden. Es wird nur auf dem bestehenden Areal gebaut, es besteht kein zusätzlicher Flächenbedarf. Die Anlage wird flächenmässig nicht vergrössert. Nun hat die BLS eine Arbeitsgemeinschaft unter der Führung der beiden Architekturbüros L2A Lengacher Althaus AG (Interlaken) und brügger architekten AG (Thun) mit der Planung des Umbaus beauftragt.

Die Werkstatt Spiez wird umgebaut, weil sie sanierungsbedürftig und für die Instandhaltung längerer Fahrzeuge ungeeignet ist. Den Umbau in Spiez realisiert die BLS unabhängig von der Suche nach einem neuen Standort für eine S-Bahn-Werkstatt im Raum Bern. Die gesamte Instandhaltung der Fahrzeuge soll künftig in Spiez sowie am neuen Standort ausgeführt werden.

Trotz Umbau bleibt Werkstatt in Betrieb

Während des ganzen Umbaus bleibt die Anlage Spiez in Betrieb. Ein Teil der Arbeiten wird vorübergehend in der Werkstatt Bönigen konzentriert sowie temporär in andere BLS-Werkstätten verschoben. Die vom Ausbildungsverbund «login» auf dem Areal betriebene Lehrlingswerkstatt bleibt in Spiez. Die BLS kann «login» alternative Räume zur Verfügung stellen.

Anfang 2016 wird das Bauprojekt vorliegen. Die BLS wird zu diesem Zeitpunkt erneut orientieren. Die öffentliche Auflage ist für Sommer 2016 terminiert. Nach heutiger Planung startet der Baubeginn frühestens im Herbst 2017. Die umgebaute Fahrzeug-Instandhaltungsanlage in Spiez soll Ende 2019 in Betrieb genommen werden können.

0 aus 0 Mediendateien
    Newsletter