Medienmitteilung 10.09.2013

Halbjahresergebnis 2013: Verbessertes Ergebnis dank Mehrerträgen und Spareffekten

Die BLS konnte ihr Konzernergebnis im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 um CHF 9,4 Mio. auf CHF 12,4 Mio. steigern. Erreicht wurde diese Verbesserung durch gestiegene Erträge (+3,1%) und das Anfang 2013 gestartete Kostensenkungsprogramm «Gipfelsturm». Allerdings stehen im zweiten Halbjahr Sondereffekte an, welche sich dämpfend auf das Jahresresultat auswirken werden. Negativ ist weiterhin die Ertragsentwicklung bei Autoverlad und Schiff, während diese bei der Bahn positiv verläuft. Im Aufbruch befindet sich BLS Cargo. Sie legte finanziell deutlich zu und konnte wieder in die Gewinnzone vorstossen.

Das BLS-Konzernergebnis 2013 beläuft sich für die ersten sechs Monate auf CHF 12,4 Mio. (+CHF 9,4 Mio. gegenüber dem Halbjahr 2012). Der höhere Gewinn resultiert hauptsächlich aus den Massnahmen aus dem Kostensenkungsprogramm «Gipfelsturm» und den Mehrerträgen aus Verkehr und Abgeltungen. Der Betriebsertrag konnte um CHF 14,0 Mio. auf CHF 469,6 Mio. (+3,1%) gesteigert werden. Dies insbesondere durch Mehrerträge beim Personenverkehr von CHF +6,3 Mio., im Güterverkehr von CHF 3,5 Mio. und höheren Abgeltungen von insgesamt CHF 5,7 Mio. Der betriebliche Aufwand stieg dagegen dank den Sparbemühungen unterproportional um CHF 5,4 Mio. auf CHF 445,5 Mio. an (+1,2%). Damit fiel das operative Ergebnis (EBIT) im Vorjahresvergleich um CHF 24,2 Mio. (+55,3%) besser aus und entspricht einer EBIT-Marge von 5,2 Prozent (+1,8%).

«Die Ausrichtung auf eine nachhaltige Kostensenkung und Effizienzsteigerung zeigt ihre Wirkung», hält BLS-CEO Bernard Guillelmon fest. «Wir sind auf dem richtigen Weg.» Dies dürfe nun aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die BLS erst am Anfang des Programms «Gipfelsturm» stehe, mit dem eine nachhaltig wirkende Kostensenkung um CHF 50 Mio. bis Ende 2015 angestrebt werde, so Guillelmon weiter.

Trotz der guten Halbjahreszahlen geht die BLS davon aus, dass die positive Ergebnisentwicklung bis Ende 2013 gebremst wird, da im zweiten Semester Sondereffekte das Ergebnis belasten werden – einerseits steigen die Abschreibungen, die aus den Aktivierungen der laufend ausgelieferten neuen «MUTZ»-Fahrzeuge resultiert, und andererseits wegen der unterhaltsbedingten einmonatigen Totalsperre zwischen Marin–Epagnier und Neuchâtel.

Ertragsentwicklung im Personenverkehr und bei der Infrastruktur

Beim Regionalen Personenverkehr Bahn fielen die Verkehrserträge um CHF 6,3 Mio. (+7,8%) höher aus. Diese sind auf die seit dem Fahrplanwechsel 2013 höheren Billetttarife und Anpassungen am Verteilschlüssel zurückzuführen. Ein Rückgang ist dagegen bei den Personen-Kilometern zu verzeichnen (442,8 Mio., -1,6%).  Davon machen die Wochentagverteilung und das Schaltjahr -1,0 Prozentpunkt aus. Der Rückgang geht vor allem auf die direkt nachfragewirksamen Angebotsreduktionen sowie weniger Freizeitverkehr im ersten Halbjahr zurück. Per 30. Juni 2013 wurden wie geplant elf der insgesamt 28 bestellten Doppelstock-Triebzüge «MUTZ» ausgeliefert und in Betrieb genommen.

Dem Autoverlad macht weiterhin die rückläufige Tourismusentwicklung im Wallis zu schaffen. Mit saisonalen Aktionen konnte die Anzahl der im Vorjahr beförderten Fahrzeuge zwar weitgehend gehalten werden (+0,4%), der Ertrag ist jedoch um CHF 0,6 Mio. (-4,8%) gesunken.

Die Schifffahrt Berner Oberland konnte im ersten Semester 7,0 Prozent mehr Personen befördern, trotzdem resultierte auch hier ein leichter Ertragsrückgang von -0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gut unterwegs ist nach wie vor die Busland AG. Sie weist wiederum ein positives Ergebnis von CHF 0,3 Mio. aus.

Das Ergebnis der BLS Netz AG liegt leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Der Rückgang ist insbesondere im Ertrag zu verzeichnen, namentlich wegen geringerer Leistungen für Dritte (-3,6% Trassen- bzw. 3,9% Bruttotonnenkilometer). Im Vergleich zum Vorjahr sank der Gewinn auf CHF 8,2 Mio. (-10,1%).

Positive Entwicklung beim Güterverkehr

Im Aufbruch befindet sich die BLS Cargo AG. Das Unternehmen hat sich im ersten Halbjahr 2013 intensiv auf die angekündigten Veränderungen im Verkehrsportfolio per Ende Jahr vorbereitet. Hierzu unterzeichnete BLS Cargo wichtige Verträge über Neuverkehre auf der Gotthard- und Lötschbergachse. Finanziell legte das Unternehmen deutlich zu und stiess wieder in die Gewinnzone vor. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich das Halbjahresergebnis um CHF 2,6 Mio. auf CHF +0,7 Mio. Die Verkehrsleistung im Güterverkehr konnte denn auch gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden: Sie stieg um 4,0 Prozent auf 1‘771,3 Mio. Nettotonnenkilometer.

Personelle Auswirkungen am Gotthard markant reduziert

Anfang April verkündete BLS Cargo den Wegfall der nicht rentablen Transitgüterzüge des Kunden DB Schenker Rail auf der Gotthardachse ab 2014. Daraus ergab sich die Notwendigkeit von Personal-anpassungen in Bern und an der Gotthardachse, es musste ein Abbau von 70 bis 80 Stellen befürchtet werden. Die Gesamtzahl der Kündigungen aus wirtschaftlichen Gründen konnte in der Zwischenzeit markant auf maximal vier Mitarbeitende bei BLS Cargo und maximal 10 Mitarbeitende bei der BLS reduziert werden. Dies dank den von BLS Cargo akquirierten Neuverkehren, dem Wechsel von Mitarbeitenden zu anderen Unternehmen sowie verschiedenen internen Massnahmen zur Reduktion des Stellenabbaus. Für die von einer Kündigung betroffenen Mitarbeitenden hat die BLS wie bereits kommuniziert gemeinsam mit den Sozialpartnern einen umfassenden Sozialplan verabschiedet.

Rückhalt im Jubiläumsjahr 100 Jahre Lötschbergbahn

Das erste Halbjahr stand ausserdem stark im Zeichen des Jubiläums 100 Jahre Lötschbergbahn unter dem Motto «Die BLS verbindet. Gestern, heute und in Zukunft.» Höhepunkte waren das Grosse BLS-Eisenbahnfest in Frutigen vom 29./30. Juni 2013 mit rund 18‘000 Besuchenden und das Grosse BLS-Südrampenfest mit rund 15‘000 Besuchenden am vergangenen Wochenende. Die BLS freut sich über den grossen Rückhalt, den sie erfahren hat und wird ihre Verantwortung als zuverlässiger öV-Anbieter auch künftig wahrnehmen.

 

Finanzzahlen

Erfolgsrechnung in Mio. CHF
Halbjahr 2013
Halbjahr 2012
 +/–
Total Betriebsertrag
 469,6  455,6  +3,1%
Total Betriebsaufwand (inkl. Abschreibungen)  445,5  440,0
 +1,2%
Betriebsergebnis vor Zinsen/Steuern   (EBIT)  24,2  15,6  +55,3%
Konzernergebnis nach Minderheiten  12,4  2,9  +419,4%

 

Leistungszahlen Personen- und Güterverkehr

Leistung Halbjahr 2013 Halbjahr 2012  +/–
Personenkilometer in Mio. *)      
Regionalverkehr Bahn  442,8  449,8
 -1,6%
       
Personenverkehr Mio. Personen *)      
Regionalverkehr Bahn
 26,8  26,6  +0,8%
Schiff  0,301  0,281  +7,0%
       
Autoverlad Mio. transportierte Fahrzeuge      
Kandersteg–Goppenstein / Kandersteg–Iselle  0,625  0,622  +0,4%
       
BLS Cargo Mio. Nettotonnenkilometer  1'771  1'703  +4,0%

 *) Zum Regionalverkehr Bus liegen keine Werte vor, da die Zählungen nicht per Halbjahr durchgeführt werden.

 

Infrastruktur

Trassenkilometer in Mio. Halbjahr 2013 Halbjahr 2012  +/–
Personenverkehr  5,77  5,940  -2,8%
Güterverkehr  0,94  1,023  -7,8%
Total  6,71  6,966  -3,6%

 

Newsletter