Medienmitteilung 17.04.2013

Mehr Komfort am Bahnhof Mülenen

Die umfassende Modernisierung der Bahnhofs- und Geleisanlagen in Mülenen befindet sich kurz vor dem Abschluss. Der vorwiegend als Umsteigeort zur Niesenbahn genutzte Bahnhof erhielt zwei neue Perrons und eine überdachte Rampe zur bestehenden Unterführung. Zusätzlich sanierte die BLS die Fassade des Bahnhofes und erneuerte die Gleisanlagen. Die BLS investierte rund CHF 8,5 Mio.

An Spitzentagen in der Ferienzeit oder an Wochenenden nutzen bis zu 800 Reisende den Bahnhof Mülenen an der Strecke Spiez–Frutigen. Es sind dies neben der lokalen Bevölkerung vor allem Umsteiger von und zur Niesenbahn. Martin Isler, Gesamtprojektleiter der BLS, freut sich: „Dank der Modernisierung können Reisende am Bahnhof Mülenen komfortabel ein- und aussteigen. Die Anreise auf den Niesen ist nun dank Rampen und erhöhten Perrons beispielsweise auch für Reisende im Rollstuhl ohne Einschränkungen möglich“.

Seit dem Baustart im März 2012 investierte die BLS rund CHF 8,5 Mio. in zeitgemässe Publikumsanlagen. Fahrgäste und Reisende profitieren neu unter anderem von:

  • Verlängerte und erhöhte Perrons, die das barrierefreie Aus- und Einsteigen in die Züge ermöglichen.
  • Die bestehenden Treppen zur Unterführung wurden um einen Neubau inklusive Rampe und Überdachung erweitert.
  • Erweiterte Park+Ride-Anlage mit 16 Parkplätze
  • Sanierte Gebäudehülle des Bahnhofgebäudes.

Mit der Renovation des Bahnhof Mülenen wird auf der Strecke Spiez–Frutigen der letzte historische Bahnhof erhalten. Für Ueli Rüegsegger, Leiter Hochbau der BLS, stellt die Eröffnung einen Meilenstein dar: „Heute können wir nach 105 Jahren den Bahnhof Mülenen, das erste eigene Gebäude in der Geschichte der BLS, wieder einweihen. Dies gibt dem Jubiläumsjahr der BLS, die dieses Jahr das 100-jährige Bestehen der Lötschbergstrecke feiert, eine besondere Note.“

Zudem wurden bestehende technische Einrichtungen aus dem Bahnhofgebäude in ein neues Technikgebäude auf der Westseite des Bahnhofes ausgelagert.

Nach dem Umbau erfüllt der Bahnhof Mülenen die gesetzlichen Anforderungen aus dem Behindertengleichstellungsgesetz.

Die BLS rechnete ursprünglich mit Baukosten von CHF 9,5 Mio. Diese konnten dank Optimierungen beim Bauablauf und bei der Entsorgung von Bauschutt aus dem Gleisumbau um rund CHF 1 Mio. unterschritten werden.

Newsletter