Bauprojekte – Doppelspurausbau Rosshäusern – Mauss (2012 – 2020)

Doppelspurausbau Rosshäusern – Mauss

Die 43 km lange Eisenbahnstrecke Bern–Kerzers–Neuchâtel führt durch die Kantone Bern, Freiburg und Neuenburg. Auf rund zwei Dritteln verfügt sie über nur ein Gleis. Das schränkt die Leistungsfähigkeit ein, erschwert die Fahrplangestaltung und macht die Züge anfällig für Verspätungen.

Die BLS als Eigentümerin will die heute überwiegend einspurige Strecke etappenweise auf Doppelspur ausbauen. Von 2012 bis 2020 ist der Abschnitt zwischen Rosshäusern und Mauss an der Reihe. Mit einer neuen Linienführung des kurvenreichen Abschnitts zwischen Rosshäusern und Mauss und einem zweiten Gleis wird die Fahrzeit verkürzt, mehr betriebliche Kapazitäten geschaffen und die Fahrplanstabilität verbessert.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 265 Mio. Franken. Der Bund und die Kantone Bern, Fribourg und Neuchâtel beteiligen sich am Doppelspurausbau.

» Baustellen-Webcam

 

Haben Sie Fragen?

Der BLS-Kundendienst ist von Montag bis Freitag
zwischen 7 und 19 Uhr für Sie da.

Telefon +41 58 327 31 32   
» Kontaktformular

Projektskizze

 

Das Bauprojekt

Das Bauprojekt

Die Hauptelemente

3.7 km Schienen, 1910 m Tunnelröhre, 1 neuer Bahnhof.

» mehr...

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Massnahmen zugunsten der Umwelt

und zur Milderung der Auswirkungen der Baustelle.

» mehr...

Rund um die Baustelle

Rund um die Baustelle

Infos und Bilder zur Grossbaustelle

Umrunden Sie die Baustelle auf Wanderwegen oder besuchen Sie eine Baustellenführung.

» mehr...