Rollmaterial

Mehr Infos für unsere Fahrgäste

Die BLS modernisiert die Fahrgastinformationssysteme der NINAs und Lötschberger

Die BLS verfügt über eine Flotte von 131 Zügen, deren Fahrgastinformationssysteme (FIS) unterschiedlich ausgestaltet sind. Dank dem Modernisierungsprojekt FIS-Refit können wir rund 70 Prozent unserer Züge bis Ende 2019 mit einem einheitlichten und zeitgemässen Fahrgastinformationssystem ausrüsten. Künftig werden in unseren NINAs und dem Lötschberger umfassendere und aktuellere Informationen für den Fahrgast angezeigt,  wie heute bereits im Doppelstöcker MUTZ.

Das Projekt im Detail 

Das Projekt «FIS-Refit» modernisiert das Fahrgastinformationssystem (FIS) der bestehenden Flotte vom Typ RABe525 (36 NINAs) und RABe535 (25 Lötschberger).

Mit dem FIS-Refit werden moderne Innenbildschirme (TFT) und selbstleuchtende Aussenanzeigen (LED) eingesetzt. Neu können wir die Daten aus dem zentralen Fahrgastinformationssystem der BLS über das Mobilfunknetz auf die Fahrzeuge übermitteln. Unsere Kunden profitieren damit zukünftig von umfassenderen und aktuelleren Fahrplandaten sowie Anschluss-, Verspätungs- und Sondermeldungen.

Im Rahmen des FIS-Refit Umbaus werden die 25 Lötschberger gleichzeitig mit zusätzlichen je 10 Werbe-Bildschirmen ausgerüstet. Diese werden durch die Werbeagentur «passengertv» betrieben.

Technischer Umfang der Nachrüstung im Überblick

  •  22“ Bildschirme in den Einstiegsplattformen der NINA (1 Stück pro Plattform):
    Die zusätzlichen 22“ Bildschirme zu den einzeiligen Überkopf-Innenanzeigen im Fahrgastraum, erlauben unter anderen die Ausgabe von Perlschnur, Anschluss-, Verspätungs- und Sondermeldungen.
  • 22“ Bildschirme im Lötschberger (13 Stück pro Fahrzeug):
    Die 22“ Bildschirme ersetzen die bestehenden Bildschirme, die nicht netzwerkfähig sind.
  • 22“ Werbe-Bildschirme für Infotainment im Lötschberger (10 Stück pro Fahrzeug):
    Die 22“ Werbe-Bildschirme dienen zur Ausstrahlung von News und Werbung.
  • Neue netzwerkfähige Anzeigen (Front-, Seiten- und Innenanzeigen):
    Technisch moderne LED Ausgabegeräte bieten einen optimalen Kontrast.
  • Neue FIS Bedienterminals mit Touchscreen in den Führerständen:
    Einheitliches Bedienterminal für NINA, Lötschberger und MUTZ.
  • Trainline-Modems:
    Dienen der zuverlässigeren Kommunikation (analog MUTZ) zwischen Kompositionen über die Fahrzeugkupplung hinweg zur Mehrfachtraktion.
  • APFZ (Applikationen Fahrzeug)-Netzwerk (Ethernet):
    Stellt die Kommunikation zwischen den im Fahrzeug vorhandenen Komponenten sicher.
  • Neuer Rechner mit FITS und FIS Software:
    Die bestehenden Rechner (Server) verfügen nicht mehr über genügend Leistung, um die Anforderungen eines modernen FIS zu erfüllen.
  • Mobiler Router:
    Dient zur Kommunikation zwischen der Zentrale und den Fahrzeugen über eine Luftschnittstelle (Anbindung ans Mobilfunknetz).
  • Einbindung der Videoüberwachungs-Kameras ins neue APFZ-Netzwerk:
    Die Videokameras benötigen durch den Einbau eines universellen APFZ-Netzwerks (Ethernet) keine eigenen Kommunikationseinrichtungen mehr. Eine spätere Anbindung von Subsystemen wie zum Beispiel die Automatische Fahrgast-Zählung (AFZ) und Videoüberwachung (VUS) über das Netzwerk, sowohl im Fahrzeug wie zur Zentrale, ist geplant.

Terminplan FIS-Refit 2017–2019

Die Projekte Refit «NINA» und FIS-Refit konnten nicht vollständig terminlich aufeinander synchronisiert werden. Um trotzdem vom Synergiepotenzial der beiden Eingriffe in die Fahrzeuge profitieren zu können, wurden bei den bereits modernisierten «NINAs» Vorarbeiten für das FIS durchgeführt. Die kompletten FIS-Umbauten der «NINAs» finden ab Mitte 2017 gleichzeitig mit dem Refit «NINA» in der Werkstätte Bönigen statt. Die FIS-Erneuerung in den Lötschbergern wird nach Möglichkeit während der ordentlichen Revision realisiert.

Der FIS-Refit-Umbau aller 61 Fahrzeuge des Typs NINA und Lötschberger soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

FIS-Modernisierung im Überblick:

Umbauplanung

NINA

Lötschberger

2017 6 8
2018 12 4
2019 18 13

passengertv

Zusätzlich zum Fahrgastinformationssystem wird die Lötschbergerflotte mit einem zweiten Bildschirm für News, Wetter und Werbung ausgestattet. Mit einem Einladungsverfahren konnte passengertv als Partner gewonnen werden. Der zweite Bildschirm soll den Fahrgästen mit aktuellen News einen Mehrwert bieten. Weil die BLS mit zusätzlichen Einnahmen durch die Werbung konkurrenzfähiger wird und dadurch das Abgeltungsvolumen langfristig gesenkt werden kann, sollen der Fahrgast und der Steuerzahler entlastet werden.

Glossar

AFZ Automatische Fahrgast-Zählung
APFZ Applikationen im Fahrzeug
FIS Fahrgastinformationssysteme
FITS
Fahrzeug IT System
LED Licht emittierende Diode
TFT Thin-film transistor-Display
VUS Videoüberwachungssystem
                                                       
0 aus 0 Mediendateien
    Über uns
    flotte
    Flotte
    Mehr
    Mediathek
    Mediathek
    Mehr
    Mediathek
    Broschüren, Publikationen, Kataloge
    mehr
    Rollmaterial
    Rollmaterialbeschaffung Flirt RE Kandersteg Winter
    Rollmaterialbeschaffung
    Mehr
    Newsletter